[iOS] Winzer – Vorstellung mit Verlosung – Retro-Klassiker

Wer wie ich Anfang der 70er geboren wurde, ist mit den Homecomputern wie C64, Atari ST und Commodore Amiga groß geworden.

Eines der Spiele, das ich gerne gespielt habe, war Winzer.

Bei Winzer betreibt man ein Weingut, darf Wein ernten, den fertigen Wein zu Prämierungen einreichen und hoffen, dass eine Auszeichnung dabei rum kommt usw.

Seinerzeit war die Grafik und der Sound nicht sehr berauschend, aber das Spiel selber hat fasziniert.

Nun hat mich der Entwickler von Winzer für iOS die Tage angemailt, ob ich nicht Lust hätte, kurz was über Winzer zu schreiben und unter meinen Lesern was zu verlosen.

Nun aber erstmal zum Spiel für iOS, welches für für iPhone und iPod Touch gleichermassen geht.

Als erstes wählt man eine von 4 Weinanbauregionen aus, um mit 40000 DM seine Karriere zu starten. Das Zeil ist es, als erster 1000 Punkte zu erreichen, man ist aber nicht alleine, es gibt 3 Computergegner.

Die Screenshots wurden mir vom Entwickler zur Verfügung gestellt, daher erscheint dort sein Name.

Nachdem man sein Anbaugebiet gewählt hat, geht es darum, Wein anzubauen, den zu düngen, den Wein zu lesen, zu keltern, in Flaschen abfüllen und lagern. Alles läuft rundenbasiert ab, in Abhängigkeit der Jahreszeiten kann man verschiedene Aktionen durchführen.

Entscheidend ist auch, wie teuer oder günstig man die Rebsorten, die Flaschen und Fässer anschafft und wie teuer die Arbeitskräfte sind. In einer gepflegten Simulation darf auch die Möglichkeit der Sabotage des Gegners (und andersrum auch) nicht fehlen, man kann auch kurzfristig mehr Gewinn machen, indem man seinen eigenen Wein verpanscht.

Außerdem kann man auch Erntemaschinen sich anschaffen und Werbung schalten und Exportaufträge an Land ziehen.

Wie man sieht, die Möglichkeiten sind vielfältig.

Zusätzlich beeinflußt das Wetter und der Erntezeitpunkt die Qualität des Weines, auch hier kann noch einiges schief gehen.

Falls man nicht weiter kommt, unten links ist das Buch-Symbol, man kann also jederzeit eine Hilfe aufrufen.

Ich selber spiele das Spiel gerne mal ein paar Runden, man kann es sehr gut mal kurz zwischendurch spielen. Wie man an den Screenshots sehen kann, wurde die Grafik so beibehalten wie seinerzeit auf den Homecomputern, Winzer kam 1991 raus.

Im Spiel bedient man das Game durch wischen bzw. antippen der Menüpunkte, einfach und intuitiv. Wenn man z.B. Rebsorte anpflanzen antippt, erscheint der Text nochmal in groß mittig, wo man ihn durch antippen bestätigen kann.

Ich binde noch ein Video bei Youtube ein, wo man das ganze noch schön sehen kann:


Nun aber zur Verlosung:
Der Entwickler hat mir 5 Promocodes zur Verfügung gestellt, die ich unter meinen Lesern verlosen möchte.
Klar würde ich mich über ein teilen bei Twitter, bei Facebook oder auch Google+ freuen, wer die Verlosung so promoten möchte, gerne, das gibt aber keine Lose.
Jeder hat die Chance auf 1 Los, indem jede(r) einfach unter diesem Beitrag schreibt, was er/sie so mit der Ära der Homecomputer verbindet und welches Spiel (oder auch Spiele) er/sie gerne damals oder auch heute gespielt hat/spielt.
Die Verlosung geht bis zum 10.08.2012 um 23:59:59, alle bis dahin eingereichten Kommentare kommen in die Lostrommel und werden am Wochenende darauf per Random.org ausgelost.

 

Vielen Dank an den Entwickler, der auch unter @buerobuettner twittert

 

Winzer
Winzer
Preis: 2,29 €

 

Info: Ich habe die Kommentare momentan auf Moderation, nicht wundern, wenn der Kommentar nicht sofort erscheint

Michael Kupfer

Hier bloggt Michael, ein Vertriebler, der sich gerne mit Technik beschäftigt. Ich freue mich über jeden Kommentar. Mich findet man auch bei Google+, Facebook, Twitter und Xing

Kommentare (5) Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: AndyGER geht unter die WINZER … « Andy's Tellerrand …

  2. So, hiermit ist das Gewinnspiel beendet, da ich 5 Codes zur Verfügung habe und 3 mitgemacht haben, bekommt jeder einen Code, ich brauche Random.org nicht nutzen. Die Codes gehen heute oder morgen an die im Kommentar hinterlegten email-Adressen.

    Antworten

  3. Winzer, Vermeer und Kings Bounty waren meine Lieblingsspiele zu dieser Zeit.
    Schade nur das es z.B bei Kings Bounty keine brauchbar Umsetzung gibt (oder ich keine gefunden habe).
    Deswegen bin ich schon mal froh, das es Winzer geschafft hat:)

    Antworten

  4. Ich kenne zwar Winzer nicht, aber ich kenne natürlich viele Spiele noch von früher, die auch so ein Pixelabenteuer waren. Und – es hat trotzdem Spaß gemacht. Früher war ganz klar die coole Spielidee im Vordergrund gestanden, man denke nur an die ganzen Lucas Arts Adventures. Aber auch viele Minispiele waren super und konnten süchtig machen.
    Könnten ruhig mehr Spiele auf aktuelle Betriebssysteme und Consolen adaptiert werden.

    Antworten

  5. Winzer kenne ich noch vom C-64. Wobei ich zugeben muss, häufiger Kaiser gespielt zu haben. Das waren damals schon meine Allmachtsfantasien. Heute bevorzuge ich einen guten Wein … ;-D

    Antworten

Kommentar verfassen

Top