[iOS] Wo schlumpft Schlaubi von Zuuka – ein niedliches Spiel nicht nur für Kinder

Ich möchte euch heute mal eine App  fürs iPhone/iPad für Kinder vorstellen, welche es seit vorgestern im AppStore zu kaufen gibt.

Zuuka hat ja schon einige Apps für Kinder rausgebracht, die meisten sind fürs iPad gedacht, daher hatte ich da keine Möglichkeit, euch darüber zu berichten, da ich selber kein iPad habe.

Das vorgestern erschienene „Wo schlumpft Schlaubi?“ ist aber auch für iPhone, daher kann ich euch das vorstellen.

Wer kennt nicht die Schlümpfe von Peyo? Zumindest ich bin mit denen aufgewachsen und kenne noch von Vader Abraham das Lied der Schlümpfe.

Die App „Wo schlumpft Schlaubi“ ist ein Suchspiel, in dem man ein Bild auf dem Gerät hat, auf dem iPhone darf man scrollen, auf dem iPad eher weniger, wo man einen vorgegebenen Schlumpf oder aber auch Gegenstand suchen darf, entweder nur einmal oder mehrmals. Wenn man den Schlumpf oder Gegenstand gefunden hat, einfach antippen, dann wird der Schlumpf oder das Objekt mit einer Blase markiert. Wenn man alle Gegenstände oder Schlümpfe gefunden hat, bekommt man eine neue Vorgabe und darf das denn suchen. Da man auch zoomen kann, ist die Suche kein Problem, man darf dann eben etwas mehr scrollen auf einem iPhone, dafür sieht man die Details mehr, Wo schlumpft Schlaubi ist sehr liebevoll und detailreich gemacht.

Am besten lasse ich mal ein paar Bilder „sprechen“:

Startbildschirm

Wimmelbild mit Beschreibungstext

Unten rechts wird in der Blase angezeigt, was man gerade suchen soll, in diesem Falle den App-Namens-gebenden Schlumpf Schlaubi. Wenn man ihn gefunden hat, antippen, dann erscheint eine Blase um ihn rum und der nächste Schlumpf oder Gegenstand wird vorgegeben.

Drei Lampions gefunden

In dem Bild muss man 6 Lampions finden, ich habe zum Zeitpunkt des Screenshots 3 gefunden, welches einerseits auf dem Screenshot zu sehen ist, aber auch durch die 3 unten links an der Blase gezeigt wird.

Menü ausgefahren

Auf diesem Screenshot sieht man das Menü ausgefahren, welches man erhält, wenn man den blauen Zipfel links von der Zahl an der Blase antippt. Hier kann man mit den beiden Fingern links und rechts ein Bild zurück oder auch ein Bild weiter. Der Schlumpf links mit den ausgebreiteten Armen führt einen zurück ins Hauptmenü, der Schlumpf mit der Trompete stellt die Musik an und aus, Schlaubi, der etwas ratlos schaut, ist der Schummelmodus. Pro Bild kann man bis zu 3 Mal den Schummelmodus anwenden, dann wird auf dem Bildschirm gezeigt, wo die gesuchten Schlümpfe oder Gegenstände sind. Der Schlumpf rechts neben Schlaubi führt einem zu einem Menü, wo man neu starten kann, entweder auf der Seite, auf allen Seiten oder auch nicht, falls man sich vertippt hat.

Nur 3 mal pro Seite schummeln

Falls man, wenn man die Schummelfunktion schon 3 mal genutzt hat, es ein weiteres Mal versucht, kommt der hier gezeigte saure Schlaubi und meckert rum, dass man diese Funktion nur 3 mal pro Seite nutzen darf.

Nun noch mal ein paar Bilder:

Dieses Spiel ist seine 2,39 Euro wert, da man bzw. das Kind sehr lange was davon hat, da eben nicht nur ein Bild zu durchsuchen ist sondern mehrere und eben die Suche dauert, zum Glück nicht ewig, denn sonst verliert das Kind irgendwann die Geduld, bevor dann der Geduldsfaden reißt kann man zum Glück mit der eingebauten Schummelfunktion die jeweilige Aufgabe im Bild lösen.

 

 

Alles in allem ein sehr gut gemachtes Spiel, welches selbst mir Erwachsenem Spaß macht, da viele Gegenstände oder Schlümpfe so gut versteckt sind, dass ich sehr lange gesucht habe. Ich kann dieses Spiel nur empfehlen, da es die Beobachtungsgabe trainiert, welche bei Kindern ja aufgebaut wird und bei Erwachsenen aufgefrischt werden sollte, meine eigene Erfahrung zeigt, dass man als Erwachsener durchaus eine andere Beobachtungsgabe hat bzw. die vorhandene sich verschlechtert, da man, wenn man nicht regelmäßig seinen Horizont erweitert bzw. die Beobachtungsgabe trainiert, einen Tunnelblick bekommt.

Demnach ist diese App in meinen Augen auch für Erwachsene zu empfehlen.

Michael Kupfer

Hier bloggt Michael, ein Vertriebler, der sich gerne mit Technik beschäftigt. Ich freue mich über jeden Kommentar. Mich findet man auch bei Google+, Facebook, Twitter und Xing

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: [iOS] Wo schlumpft Baby von Zuuka – es darf weiter gesucht werden > Toollinks

Kommentar verfassen

Top