Dropbox kauft das Entwicklerstudio der App Mailbox

DropboxMailbox

Letzten Monat wurde die App Mailbox fürs iPhone released, eine App, mit der man seinen email-Account bei GMail aufräumen kann, indem man Mails löscht, für später vormerkt, dass sie nochmal zugestellt werden oder auch archiviert.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

Nun wurde heute bekannt gegeben, dass Dropbox die Entwicklerfirma Orchestra Inc. gekauft hat. Als Begründung wurde folgendes genannt:

“We felt we could help Mailbox reach a much different audience much faster,”

Ich bin gespannt, wie es nun weitergeht mit Mailbox, denn die App ist vielversprechend.

(via)

 

Videos in der Dropbox automatisch zu Vimeo hochladen

Letzte Nacht hat Dropbox einen Hinweis auf den Blog von Vimeo getwittert.

In dem Blogbeitrag geht es darum, dass Vimeo einen automatischen Upload realisiert hat.

Man braucht unter Apps nur sein Vimeo-Konto mit Dropbox zu verbinden und den gewünschten Ornder festlegen, aus dem die Videos hochgeladen werden sollen und Vimeo macht das ab dem Zeitpunkt im Hintergrund.

Ich habe dann vorhin gleich einen Videobeitrag gedreht und in die Dropbox verschoben, allerdings ist er nach 3 Stunden immer noch nicht in Vimeo angekommen.

Kann gut sein, dass es jetzt, wo jeder dieses Feature testen möchte, etwas länger dauert.

 

Was haltet ihr davon?

 

Quelle Dropbox Twitter bzw. Blog Vimeo

Dropbox sichert ab durch eine 2-Faktor-Authentifizierung

Nachdem Dropbox neulich wegen einem Sicherheitsproblem negative Schlagzeilen hatte, hat man heute die 2-Faktor-Authentifizierung eingeführt.

Möglich ist es, wenn man die Version 1.5.12 des Clients nutzt, die passenden Links gebe ich unten an.

Wer dann die 2-Faktor-Authentifizierung aktivieren möchte, kann das auf dem folgenden Wege machen:

Zuerst installiert man die Version 1.5.12, dann surft man diese Seite an. Unten links sieht man dann das folgende:

2-Faktor-Authentifizierung aktivieren

Nach einem Klick auf change startet man den Vorgang. Als nächstes kommt das folgende Bild:

Los geht´s

Durch einen Klick auf „Erste Schritte“ kommt die Auswahl, ob man die 2-Faktor-Authentifizierung per SMS oder per App nutzen möchte, als App kommt hier der Google Authenticator zum Einsatz.

Auswahl wie man sich authentifizieren möchte

Ich habe mit für die Authentifizierung per SMS entschieden, wenn man das auswählt und auf „Weiter“ klickt, kommt der folgende Screenshot:

Eingabe der Mobilnummer

Als nächstes kommt ein Screen, wo man den an die Nummer gesendeten 6-stelligen Sicherheitscode eingeben muss, wenn das erfolgt ist, wird einem ein Sicherheitscode gezeigt, den man sich abspeichern muss, falls mal die 2-Faktor-Authentifizierung per SMS oder auch App nicht funktioniert, mit dem man dann in den Account reinkommt.

Anzeige Sicherheitscode

Ich habe verständlicherweise den mal geschwärzt. 🙂

Nach einem Klick auf „Überprüfung in 2 Schritten aktivieren“ wird dann auch im Account angezeigt, dass man es aktiviert hat:

2-Wege-Authentifizierung aktiviert

Wer dieses nun nutzen möchte, möge sich die aktuelle Forum-Build installieren und aktivieren.

WindowsMac OS XLinux X86Linux X86 64 Bit

(via Caschy)

[Android] Backup in die Cloud ohne Root – Clickfree Backup

Ich habe lange nach einer Möglichkeit gesucht, von meinem Android-Smartphone ein Backup zu machen, allerdings musste bisher dafür das Gerät gerootet sein, damit man ein Backup machen konnte.

Nun bin ich bei t3n über die App Clickfree Mobile Backup gestolpert, mit der man ohne dass das Gerät gerootet sein muss, ein Backup anfertigen kann.

Ich habe mir gestern die App dann installiert und es gleich getestet, als „Speicherplatz“ die allseits beliebte Dropbox genommen und das Backup gestartet.

Ich habe das ganze gestern abend gestartet und über Nacht laufen lassen, hatte das HTC auch am Netz, nicht dass der Akku auf einmal während des Backups schlapp macht, heute morgen war das Backup abgeschlossen und ich hatte den rechten Screenshot als Übersicht. Ich habe in diesem Moment nur das Gerät gebackupped, habe die SD-Karte aussen vor gelassen. Ich hatte alles angeklickt, einzig SMS kann man hiermit nicht sichern, aber dafür gibt es separate Apps, eine davon sichert die in Google Mail als Filter, welche ich die Tage nochmal vorstellen werde.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

Nutzt ihr ein Backup-Programm, wenn ja, welches?

Quelle: t3n

Cubby – noch ein Clouddienst

Cloud-Dienste gibt es wie Sand am Meer, der bekannteste ist Dropbox*, mein persönlicher Favorit. Ich habe aber auch Wuala* installiert, Google Drive und seit vorhin Cubby.

Bei Cubby kann man sich momentan nur mit Einladung anmelden, entweder man fragt an oder kennt jemanden, der eine zu vergeben hat.

Wer sich angemeldet hat, bekommt 5 GB Cloudspeicher zugewiesen, jede erfolgreiche Einladung beschert einem 1 GB Speicher obendrauf.

Wer neu dabei ist, hat die Möglichkeit, 5 Leute einzuladen, also kann man wenn man alle 5 Einladungen verbraucht hat, 10 GB Cloudspeicher bekommen.

Eine Einladung gilt dann als erfolgreich, wenn der geworbene den Client auf seinem Rechner (Windows oder Mac) installiert hat, es gibt auch Apps für iOS und Android.

Cubby
Cubby
Entwickler: LogMeIn, Inc.
Preis: Kostenlos
Cubby
Cubby
Entwickler: LogMeIn, Inc.
Preis: Kostenlos

Wer zu Cubby möchte, kann sich in den Kommentaren melden, ich sende dann an die email, die im Kommentar genannt wird, eine Einladung, aktuell habe ich noch 4 Einladungen übrig.

Ich würde mich freuen, wenn die Leute, die ich einladen werde, dann hier weiterhin Einladungen verteilen würden, ich editiere auch die emails aus den Kommentaren raus, sofern eine Einladung erfolgreich gewesen ist.

(*=Reflink)

[Android] JolicloudMe App erschienen

Vor kurzem wurde Jolicloudme gelauncht, nun gibt es eine Android-App zum Download, welche ich in die Dropbox gepackt habe, da es sie im Google Play noch nicht gibt.

Anbei mal ein Screenshot:

Falls noch jemand für JolicloudMe einen Invite benötigt, hinterlasst bitte hier oder im anderen Beitrag einen Kommentar mit dem Wunsch einer Einladung und an die email, die zum kommentieren angegeben wird, versende ich selbige.

Nutzt ihr JolicloudMe?

 

Dropbox Automator – die Dropbox automatisieren

Über den Clouddienst Dropbox habe ich ja schon einiges geschrieben, nun bin ich über eine Webapp gestolpert, mit der ich Dropbox automatisieren kann.

Dropbox Automator

Mit Dropbox Automator kann man festlegen, was mit Dateien geschehen soll, die in die Dropbox gespeichert werden.

Nachdem man seine Dropbox mit dem Automator verknüpft hat, kann man Aktionen anlegen:

Als Beispiel nehme ich mal folgende mögliche Verknüpfung:

Wenn in den Ordner ABC etwas gespeichert wird, dann sende eine email an die Adresse XYZ@qwert.abc

Sowie dann in den Ordner ABC etwas gespeichert wird, generiert der Dropbox Automator dann eine email an die Adresse die angegeben ist.

Man kann auch Dateien zu anderen Onlinediensten verschieben, z.B. wenn man einen Ordner „Fotos“ hat, kann man eine Regel anlegen, dass jedes Bild, welches in diesen Ordner gespeichert wird, zu Flickr hochgeladen werden soll.

 

Was haltet ihr von so einem Dienst? Würdet ihr ihn nutzen oder nutzt ihr ihn sogar schon?

(via)

[Google] Insync – Onlinespeicher a la Dropbox über Google Docs

Wer Dropbox kennt und nutzt wird sicherlich schon mehrere andere Clouddienste genutzt haben. Ein neuer seit kurzem ist nun Insync.

Wer Insync nutzen möchte meldet sich einfach auf der Seite an und verknüpft seinen Googleaccount mit Insync. Sowie das vollzogen worden ist und man das Programm auf seinem PC installiert hat, schiebt Insync die bereits bei Google Docs gelagerten Dateien in die Cloud, so dass man per Insync drauf zugreifen kann.

Wie bei Dropbox wird lokal auf der Festplatte ein Ordner angelegt, in den man die Dateien, die man dort speichern möchte, schieben kann, dann werden der Ordner und der Speicher synchronisiert.

Bei Insync bekommt man 1 GB kostenfrei, weiteren Speicher kann man erwerben, wobei Insync relativ günstig ist im Vergleich zu Dropbox. Bei Dropbox bekommt man für 99 USD 50 GB Cloud-Speicher, bei Insync für 100 USD 400 GB, das 8-fache. Ok, Dropbox ist etabliert, es gibt für CMS- und Blogysteme wie WordPress Plugins, um Backups online abzulegen, aber dafür ist Dropbox bei großem Speicherbedarf auch um einiges teurer.

Wer also günstig Daten ablegen möchte, sollte auf Insync zugreifen, allerdings gibt es bei Insync kein Refsystem wie bei Dropbox, wo man neue User werben kann, man bekommt 1 GB und muss dann darüber hinausgehenden Speicher erwerben. Das kleinste Paket bei Insync ist 20 GB für 5 USD pro Jahr.

Neben Dropbox gibt es noch Wuala.

 

Nutzt ihr Cloudspeicher wie Dropbox, Wuala oder auch Insync? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

(via)

Berechtigungen bei Seiten aufräumen – einfach gemacht

Ich bin eben bei Google+ über einen Beitrag von Stefan Keuchel gestolpert, den ich lesenswert finde.

Er hat hier den Link zu einer Seite gepostet, wo man mit wenigen Klicks die Berechtigungen, die die jeweiligen Seiten haben, prüfen und ggf. widerrufen kann.

Die Rede ist von der Seite mypermissions.org.

Auf der Seite kann man mit wenigen Klicks sehen, welche Apps und Seiten bei den jeweiligen Diensten eine Berechtigung haben und die Berechtigung widerrufen, zu den Diensten gehören aktuell:

  • Facebook
  • Twitter
  • Google
  • Yahoo
  • Linkedin
  • Dropbox
  • Instagram
  • Flickr
Ruft mal die jeweiligen Seiten auf und seid überrascht, welche Apps und Seiten noch Berechtigungen haben.
Man kann sich auch eine monatliche Erinnerung auf der Seite einrichten, so dass man einmal im Monat nachschauen kann.

 

Danke an Stefan Keuchel für den Tipp.
Seite 1 von 212