Reposito wird nach 3 Jahren eingestellt

Vor 2,5 Jahren habe ich hier im Blog den Dienst Reposito vorgestellt, mit dem man seine Kassenzettel online verwalten konnte, man bekam kurz vor Ablauf der Garantiezeit, sofern man das hinterlegt hatte, eine Erinnerungsemail, dass man ggf. den Artikel nochmal genauer prüft und ggf. die Garantie in Anspruch nimmt.

Alles in allem ein Dienst, den ich auch genutzt habe, der dank Apps für iOS und Android auch einfach zu nutzen war, da man mit den Apps die Kassenzettel scannen und so auf den Servern von Reposito speichern konnte.

Soeben trudelte eine email ein, dass der Dienst nach 3 Jahren eingestellt wird, leider, da man nicht wirtschaftlich arbeiten konnte, der Dienst selber war kostenlos angeboten worden.

Hier nun der Newsletter:

Hallo Michael,


vor etwas mehr als drei Jahren gab es die erste öffentliche Version von Reposito. Euer begeistertes, aber auch konstruktiv kritisches Feedback war in all der Zeit für uns immer ein wesentlicher Motivations-Treiber, der uns geholfen hat Reposito weiter nach vorne zu treiben. Dafür möchten wir uns bei euch ganz herzlich bedanken, auch wenn das im Rahmen eines traurigen Anlasses geschieht: Wir haben uns entschieden Reposito einzustellen.

Was passiert jetzt mit meinen Daten?
Zu aller erst: Eure gesamten Daten sind genauso sicher wie eh und je. Wir haben euch versprochen, dass eure Daten nie an Dritte weitergegeben werden und dabei ist es auch geblieben. Unsere Server werden in den nächsten Tagen abgeschaltet und die Daten dann automatisch rückstandslos gelöscht.

Kann ich meine Daten exportieren?
Damit ihr keine wichtigen Daten verliert gibt es ab sofort die Möglichkeit eure Daten in einem großem Paket herunterzuladen. Wir werden versuchen die Server möglichst lange am Leben zu halten, können allerdings aktuell kein Datum nennen bis wann wir das sicherstellen können.

Was passiert mit den Apps?
Die Apps werden noch eine lange Weile in Teilen funktionieren. Da unsere Server allerdings in Kürze nicht mehr erreichbar sind ist bspw. eine Anmeldung für ein Konto nicht mehr möglich. Wer allerdings noch angemeldet ist kann weiterhin alle Kassenzettel einsehen und bspw. per E-Mail verschicken, da alle Daten auch lokal auf dem Smartphone gespeichert sind.

Wieso wird Reposito eingestellt?
Bei der Gründung von Reposito waren wir voller Tatendrang. Innerhalb kürzester Zeit haben wir einen tollen Service aufgebaut, der insgesamt fast 250.000 Nutzer begeistert hat. Reposito war dabei von Anfang an kostenlos und ist – daran haben wir immer fest geglaubt – es auch geblieben. Nichtsdestotrotz müssen wir anerkennen, dass die geschäftliche Seite von Reposito nicht den gemeinschaftlich erhofften Erfolg gebracht hat. Wir haben viel probiert und noch mehr gelernt, so dass schlussendlich keine Zweifel mehr geblieben sind, dass unser Ansatz aktuell nicht realisierbar ist. Im Endeffekt blicken wir aber trotzdem auf eine tolle Zeit zurück von der wir keinen Tag bereuen.

Wir wünschen euch alles Gute ohne Reposito – und in Zukunft dann wohl wieder eine gut sortierte Box mit Kassenzetteln.

Viele Grüße,
dein Reposito-Team!

Schade, mir gefiel der Dienst, und wäre eine Meldung gekommen, dass der Dienst ab dem und dem Datum x Euro gekostet hätte, ich hätte das gezahlt, nun darf ich weiterhin meine Kassenzettel in den jeweiligen Umkarton des Produktes packen, um ihn dann im Garantiefall zu haben.

Michael Kupfer

Hier bloggt Michael, ein Vertriebler, der sich gerne mit Technik beschäftigt. Ich freue mich über jeden Kommentar. Mich findet man auch bei Google+, Facebook, Twitter und Xing

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

  1. Ich beweine diesen Verlust jetzt schon. Habe vorher einen anderen Dienst benutzt, der in der Grundversion kostenlos war (habe den Namen nicht mehr im Kopf), mit der Qualität von Reposito aber nicht vergleichbar. Schade, dass der Dienst am Geld scheitern musste …

    LG

    Antworten

    • Wow Danke für diesen Tipp! Schade das so eine guter Dienst eingestellt werden musste. Ich werde mir die alternative von Andreas mal anschauen.

      Antworten

Kommentar verfassen

Top