DSL/Telefonumzug mit O2 – ein Erlebnis

Ich habe am 11. Oktober 2012 einen Umzugsauftrag an die Hotlinefaxnummer von O2 gefaxt, dass ich im Hause, wo ich wohne, vom Dachgeschoss ins Erdgeschoss umziehe, Wunschtermin 01. November 2012, da ich ab dem 29. Oktober bis 13. November Urlaub hatte.

Am 25. Oktober kam dann die email, dass die Schaltung am 16. November erfolgen sollte. Diesen Termin habe ich umlegen lassen, da ich nicht kaum, dass ich aus dem Urlaub zurück gekommen bin, gleich wieder frei nehmen kann, da laut der email mit dem Schaltungstermin ich doch bitte vor Ort sein möge, falls ein Techniker in die Wohnung müsste.

Also wurde der Termin auf den 26. November verschoben.

Am 13. November kam die folgende SMS:

Ich fühlte mich im ersten Moment auf den Arm genommen, da auf einmal kein Technikerbesuch notwendig sein sollte.

Ich habe daraufhin beim O2-Support auf Facebook nachgefragt, die Antwort kam fix und erklärte warum dies so war. Durch die Terminverschiebung sei ich in ein Pilotprojekt der Telekom reingerutscht, wo der Techniker von ausserhalb der Wohnung schaltet.

Ok, ich habe also den 26. November abgewartet, 2 Tage vorher den Router angeschlossen. Als am abend die DSL-Leuchte meiner Fritzbox weiterhin blinkte, habe ich den Support über Facebook wieder angeschrieben, die sagten mir, die Leitung sei sogar seit dem 19. November geschaltet, nur noch keine Einwahl erfolgt. Da ich den Router ein gutes Stück nach dem 19. angeschlossen hatte, war klar, dass mit der Schaltung nix stimmt.

Ich habe dann also die Hotline angerufen, wo ich nach 30 Minuten warten (hohes Aufkommen) aus der Leitung flog. Also am nächsten Tag nochmal versucht, kam schnell durch. Dem Mitarbeiter alles geschildert, er ging mit mir einiges durch, sprich, es wurden Messungen gemacht, ich durfte ein Kabel zur Messung kurz umstecken. Die Messung verlief negativ, ergo wurde für heute zwischen 8 und 13 Uhr ein Termin mit einem Entstörungstechniker vereinbart, der den Fehler beheben sollte.

Ich habe seit 13 Uhr den Router mehrfach vom Netz getrennt, jeweils ab 10 Minuten aufwärts, ich bekomme keine DSL-Synchronisation.

 

Die Mitarbeiter an der Hotline und beim Facebook-Support waren alle freundlich und hilfsbereit, an denen habe ich nix zu kritisieren, aber dass ich inzwischen 3 Wochen ohne Festnetz und DSL bin begeistert mich nicht.

Ich bin froh, dass ich das WLAN der Nachbarin über mir mitnutzen darf, sonst wäre ich ohne Internet….

 

Update 09.12.2012

Nachdem gestern ein Techniker nochmal da war, inzwischen zum dritten Mal, habe ich Telefon und Internet. Der Techniker musste einmal an die Telefondose bei mir in der Wohnung und an die Verteilerdose im Keller, das, was ich von Anfang an vermutet und auch O2 kommuniziert hatte.

[retro] alte Klassiker von Atari im Browser spielen

Wer wie ich in den 70ern geboren wurde, hatte gegebenenfalls seinen ersten Kontakt zu Videospielen auf der Atari VCS 2600.

Nun hat nicht jeder so eine Konsole noch rumstehen, ich bin gerade über eine Seite gestolpert, wo man die Klassiker im Browser spielen kann. Auch wenn dort der Internet Explorer empfohlen wird, es klappt mit jedem, nur soll es laut der Seite im IE ohne Werbung sein.

Nun aber genug geschrieben, einfach hier lang und viel Spaß. 😉

Plugins für Chrome und Firefox zum Thema LSR

Wer die letzte Zeit das Netz verfolgt hat, kam um die Debatte zum sogenannten Leistungsschutzrecht nicht umhin. In Kurzform gesagt, möchten die Verlage dafür, dass Suchmaschinen und Newsaggregatoren auf sie verlinken und dafür Teile ihrer Beiträge anreißen, einen Entgeld haben.

Ich möchte jetzt nicht so sehr in die Thematik einsteigen, ich möchte eher auf 2 Plugins aufmerksam machen, die der Oliver Sperke programmiert hat und bereit stellt, 2, da es das gleiche Plugin einmal für den Firefox und einmal für den Chrome und seine Ableger ist.

Das Plugin weist einen darauf hin, wenn man einen Link anklickt, dass man auf ein Angebot der LSR-Befürworter kommt. Es blockt nicht, man kann die Seite weiterhin aufrufen, es sensibilisiert einen, welche Verlage das alles sind. Denn nicht jedem ist glaubich klar, wieviele das sind und was das bedeutet. Wenn nämlich das LSR so verabschiedet wird, werden sich die Verlinkungen untereinander sehr reduzieren, da keiner eine Abmahnung oder Anklage riskieren möchte.

Nun aber genug geredet, jetzt zu den Plugins:

 

Für den Firefox einfach das hier aufrufen, der Beitrag von Oliver bei G+ ist hier, wenn Fragen sind, bitte dort stellen.

Für Chrome einfach das hier aufrufen, der Beitrag von Oliver bei G+ ist hier, wenn Fragen sind, bitte dort stellen.

 

Ich wünsche noch einen schönen Freitagabend.

Fake Follower Check – wieviele falsche Follower folgen einem

Wer möchte nicht wissen, ob seine Follower bei Twitter alle „echt“ sind oder ob da Fakes bei sind? Dieses kann man nun mit der Seite Fake Follower Check testen. Wie diese Seite, die logischerweise als erstes Zugriff auf den Twitteraccount per OAuth benötigt, das auswertet, habe ich nicht rausgefunden. Ich habe mal meinen Account getestet, das Ergebnis zeige ich hier:

Wie man sehen kann, ist es auch möglich andere Twitternicks zu scannen, wobei ich mich fragen, wie das gehen soll ohne Berechtigung oder ob da die Seite auf die eigene Datenbank zurückgreift, sofern der Account von dem Inhaber selber schon mal gescannt wurde und das Ergebnis auswirft.

[Android] Airdroid – per Browser aufs Smartphone zugreifen

Nachdem ich in letzter Zeit sehr iOS-lastig gebloggt habe, ist es nun mal wieder an der Zeit, etwas zu Android zu bloggen 🙂

Bin vorhin bei Mobiflip über die Meldung gestolpert, dass die App Airdroid in einer neuen Version erschienen ist, habe hier nachgeschaut und festgestellt, dass ich diese Perle hier noch nicht verbloggt habe.

Wer Airdroid noch nicht kennt, sollte das nachholen, denn mit Airdroid kann man per Browser auf sein Gerät zugreifen und Fotos auf den PC kopieren, Apps installieren, wenn man die APK hat aber auch die APK vom Gerät runterkopieren.

In älteren Versionen wurde bei mir zumindest bei den Apps nicht überall die Grafiken angezeigt, ich durfte also raten, welche App ich „gerade am Wickel hatte“. Dieser Bug ist inzwischen behoben, man sieht bei jeder App das passende Icon.

Nachdem man sich bei den älteren Versionen von Airdroid noch über eine IP, die dem WLAN entsprach, eingeloggt hatte, wo man in der App das Passwort angezeigt bekam, ist es inzwischen noch einfacher. Weiterhin muss das Android-Gerät im gleichen WLAN sein, aber man kann sich über die URL web.airdroid.com einloggen. Wenn man die URL geöffnet hat, bekommt man einen QR-Code angezeigt und ein Feld, wo man ein Passwort eingeben muss. Wenn man die App startet, zeigt er das Passwort an, einfach eintippen und man ist mit dem Androiden verbunden. Alternativ den angezeigten QR-Code aus der App scannen, auch damit verbindet man sich.

AirDroid: Fernzugriff & Daten
AirDroid: Fernzugriff & Daten
Entwickler: SAND STUDIO
Preis: Kostenlos+

Danke an Mobiflip

Top