[Android] noch eine neue Market-Version – diesmal mit Googles Plus-1-Button

Der vor kurzem hier vorgestellte neue Market hat ein weiteres Update erfahren, seit neustem ist es möglich, einzelne Apps mit dem Plus-1-Button zu bewerten und damit seine Zufriedenheit auszudrücken.

Ich habe den Market mir gestern nachdem ich bei Mobiflip darüber gelesen habe, installiert, und bin zufrieden, er ist schneller als der „alte neue“ Market.

Android Market mit Google-Plus-Button

Hier kann man sehen, dass René und ich jeweils für die Mobiflip-App +1 gegeben haben, gut möglich, dass es mehr sind, er zeigt es mir so nur an.

Vor allem ist er auf meinen HTC Desire Z schneller als der alte Market, der war stellenweise sehr langsam.

Zusätzlich kann man in den Einstellungen jetzt eine PIN vorgeben für App-Installationen, dass nicht einfach eine App so installiert werden kann.

Wer nicht warten kann, bis der Market automatisch aktualisiert wird und sich den Market runterladen möchte, kann es hier machen, allerdings mit dem Hinweis, dass eine manuelle APK-Installation auf eigene Gefahr hin vollzogen wird und ich keine Haftung übernehme.

QR-Code Android-MarketMich würde interessieren, ob ihr lieber auf das offizielle Update wartet oder ob ihr euch hier den Market manuell installiert.

 

[Android] Bücher- und Filme-Verwaltung per App

Ich war lange auf der Suche nach einer App, mit der ich meine Bücher und anderen Medien am liebsten per Handy einscannen und verwalten kann. Nun bin ich dank eines Kommentares auf die App Shelves aufmerksam gemacht worden bin.

Nachdem auf Androidapptests die App vorgestellt wurde, habe ich mir erstmal die kostenfreie Version runtergeladen um die App auszutesten, ob sie meinen Ansprüchen/Wünschen entspricht.

Da ich zufrieden bin, habe ich mir heute den Unlocker geholt, um die App werbefrei zu haben und den Entwickler zu unterstützen, aktuell kostet der Unlocker 2,77 Euro im Market.

Nun aber zur App-Beschreibung:

Mit Shelves kann man nicht nur Bücher, sondern auch CDs, Filme, Software, Gadgets, Werkzeuge, Spielzeug, Videospiele, Brettspiele und Kleidung verwalten. Auch kann man jedem Teil den Status „verliehen“ geben und vermerken, an wen man es verliehen hat und sich eine Erinnerung in den Google-Kalender eintragen lassen, dass man den Artikel auch wiederbekommt.

Bücher Shelves

Startseite Shelves

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Links seht ihr die Startseite der App, wobei ich einige Kategorien ausgeblendet habe, da ich Kleidung und Brettspiele z.B. nicht mit der App verwalte. Wenn man dann einen Bereich ausgewählt hat wie z.B. Bücher, bekommt man eine Übersicht wie rechts, allerdings am Anfang leer. Durch einen leichten Druck auf das +-Zeichen kann man einen Artikel manuell hinzufügen, durch einen Druck auf den Barcode per Handykamera den EAN-Code scannen. Der Filter dient dazu, wenn man seine Sammlung getaggt hat, selbige zu filtern und die Lupe dient der Suche nach einem Artikel.

Ich habe also um meine Bücher in die App zu bekommen alles gescannt, einwandfrei, die dort angezeigten Bücher sind über 15 Jahre alt, bei Amazon nicht mehr erhältlich, aber die App hat sie erkannt, ich bin begeistert.

Die App zeigt aktuell 36 Bücher an, ich habe noch viel mehr, habe noch längst nicht alle katalogisiert, einige aus meiner Kindheit haben gerade mal eine ISBN-Nummer aber keinen EAN-Code (Die ???).

Ein prima Feature ist der Export der Sammlung zu GoogleDocs, einmal angestoßen und ich habe das jeweils exportierte Archiv der Medien online bei Google Docs verfügbar. Nicht jeder hat ein gerootetes Handy wo man auch das Archiv auf die Speicherkarte legen kann, aber so wie ich es verstehe, nur per Rootzugriff auch wieder aufrufen kann. Der Export zu Google Docs funktionierte im zweiten Anlauf, es musste zuerst das Google-Konto autorisiert werden, das klappte erst beim zweiten Versuch.

Ich persönlich werde nun nach und nach meine Bücher und sonstigen Medien damit scannen und zu GoogleDocs exportieren, damit ich eine Übersicht habe, was ich alles habe.

 

Nutzt sonst jemand von meinen Lesern eine App oder ein Programm um Medien zu verwalten und wenn ja, welches und wie zufrieden ist man?

Sipgate One – eine Rufnummer und per Festnetz, Handy und Skype erreichbar

Wer kam noch nicht in die Verlegenheit, jemandem eine Rufnummer mitteilen zu mögen, aber irgendwie möchte man ungern seine Handy- oder auch Festnetznummer rausgeben.

Oder aber man hat Festnetz, Handy und nutzt auch Skype und möchte aber nur unter einer Rufnummer erreichbar sein, damit jemand, der einem erreichen möchte, nicht erst mehrere Möglichkeiten durchprobieren muss.

Sipgate One

Mit Sipgate One von Sipgate bekommt man eine Mobilnummer, welche man nach Einrichtung den Leuten mitteilen kann und je nachdem, wie man die Rufnummer intern konfiguriert hat, klingelt das Festnetz, das Handy und Skype bzw. nur die aktivierten Möglichkeiten. Ich selber habe nur mein Handy hinterlegt, da ich Skype kaum nutze und ich mehr auf dem Handy angerufen werde als auf Festnetz.

Die Weiterleitung des Gespräches von der Sipgate-One-Nummer auf die hinterlegte Handynummer oder auch auf das Festnetz oder Skype ist kostenfrei, man kann auch SMS mit Sipgate One senden und empfangen, das senden kostet je SMS 0,079 Euro und ist damit oft günstiger als ein Prepaid- oder Postpaid-Tarif, geschrieben werden die SMS entweder per Handy-App oder per Browser.

Wer von seiner Sipgate-Nummer aus telefonieren und SMS schreiben möchte, muss allerdings vorher sein Konto bei Sipgate aufladen wie jeden anderen Prepaid-Tarif auch, wer nur die Weiterleitung nutzen möchte, braucht nichts aufladen. Ich selber bin seit kurzem dort angemeldet und habe es bisher nur für eingehende Gespräche genutzt.

Man kann bei Sipgate One auch einen Anrufbeantworter aktivieren, der je nach Einstellung nie, sofort oder nach 25 Sekunden rangeht, man kann sogar einstellen, dass Anrufe mit unterdrückter Nummer sofort auf der Mobilbox landen. Ich habe das ganze auch für mein Handy aktiviert, zwar kostet mich das paar Freiminuten jeden Monat, aber damit kann ich leben, dafür nimmt die Mobilbox die Nachricht auf und sendet mir es als MP3 zu, so dass ich es mir jederzeit am Rechner anhören kann.

 

Ich bin mit Sipgate One sehr zufrieden und kann es nur weiterempfehlen, allerdings kann man sich nicht so einfach anmelden. Entweder man läßt sich auf eine Warteliste setzen und wartet, was durchaus paar Wochen sein kann (so wie ich) oder aber man läßt sich einladen.

 

Ich selber kann pro 30 Tage 5 Leute einladen, wenn 30 Tage rum sind, habe ich neue Einladungen zu vergeben.

Wer also Interesse hat, möge in den Kommentaren seine Mail hinterlassen, so dass ich eine Einladung raussenden kann. Da ich selber als ich neu war, nicht nachgeschaut habe, ob man gleich andere Leute einladen kann, weiß ich nicht, ob man das hier wie bei Google+ oder GoogleMusic machen kann, ich weiß nicht, ob jemand, den ich einlade, gleich neu einladen kann, würde mich freuen, wenn jemand den ich einlade, sich kurz meldet und ggf. neue Leute einlädt.

Falls jemand im Kommentar selber keine email angibt, aber eine Einladung haben möchte, versende ich an die email, die beim Kommentar abgeben angegeben wurde.

Nicht wundern, falls eine Einladung etwas dauert, ich kann immer nur abends einladen.

 

Inspiration zum Beitrag und Info zu Einladungen habe ich hierher

 

Google Music per invite in Deutschland möglich

Seit neustem ist Google Music per Invite möglich, ich selber bin vom Knut eingeladen worden, dafür nochmal ein „Danke schön“.

Mit Google Music verwaltet man seine Music online per Cloud und kann dann per Browser und Android-App die Musik hören, entweder streamen oder aber auch aufs Gerät kopieren und ohne Netzverbindung hören.

Wer eine Einladung möchte, möge sich bitte in den Kommentaren melden, ich kann 2 Leute einladen und würde mich freuen, wenn dann die eingeladenen andere aus den Kommentaren einladen würden.

Da die Android-App im deutschen Market nicht zu finden ist, sondern nur im US-Market oder aber mit dem Market Enabler, wobei das Gerät gerootet sein muss, habe ich die APK in meine Dropbox gepackt, dass man sich die installieren kann.

Wobei ich keine Gewähr für Installationen ausserhalb des offiziellen Markets übernehme.

QR-Code Google Music App

QR-Code Google Music App

 

Angestossen hat das ganze der Stefan Fuesers, welcher hier bloggt.

Link zur APK

Falls jemand noch nicht bei Dropbox ist und dahin möchte, würde ich mich über einen Anmeldung über meinen Reflink freuen, da beide dann mehr Speicherplatz bekommen.

Wenn jemand trotz Einladungsmail Probleme mit der Ländersperre hat oder gar nicht erst seine E-Mail öffentlich in die Kommentaren schreiben möchte, hilft euch Lindas Lösung weiter.

[Android] neue Googlemail-App erhältlich

Es gibt eine neue Googlemail-App für Android, nur ist es fraglich, wann und ob der Rollout stattfindet.

Von daher habe ich mal die APK zu Dropbox hochgepackt und wer es möchte, kann sich die APK auf eigenes Risiko runterladen und installieren, im deutschen Market findet man Googlemail nämlich nicht, wenn man danach sucht.

Wer den Web-Market aufrufen möchte, folge bitte diesen Link, ggf. kann man darüber das updaten.

Falls das nicht klappt, möge man diesem Link folgen, das ist die APK direkt.

QR-Code Googlemail-App

QR-Code Googlemail-App

Danke an mobiflip für den Hinweis, wo man auch die Neuerungen auf den Screenshots sehen kann, ich war beim ersten Aufruf der App zu schnell 🙂

Falls jemand noch nicht bei Dropbox ist und dahin möchte, würde ich mich über einen Anmeldung über meinen Reflink freuen, da beide dann mehr Speicherplatz bekommen.

[Android] neuer Market kommt bald per Rollout, Install jetzt schon möglich

Android bekommt einen neuen Market spendiert, wer warten kann bekommt ihn die Tage per Rollout eingespielt, wer nicht warten kann (wie ich), installiert sich die APK jetzt schon manuell.

Damit man außerhalb des Markets eine APK installieren kann, muss man vorher unter „Einstellungen –> Anwendungen“ bei Unbekannte Quellen einen Haken setzen.

Zum Vergleich hier ein Screenshot vom „alten“ Market, danke an den Cyberfux für die Erlaubnis, den Screenshot zu nutzen.

Screenshot Google Market Android

Wie man sehen kann, dominieren die Farben weiss, grün und grau.

Ganz im Gegensatz zum neuen Market, der so daherkommt:

neuer Market

Zwar etwas dunkler, aber auch moderner.

Wer nun Interesse an der APK hat, einfach dem Link hier folgen.

QR-Code Market-App

QR-Code Market-App

Danke an Mobiflip

Falls jemand noch nicht bei Dropbox ist und dahin möchte, würde ich mich über einen Anmeldung über meinen Reflink freuen, da beide dann mehr Speicherplatz bekommen.

[Android] [IOS] Meganoid – Jump´n´run im Retrostil

Wer gerne Jump´n´run-Spiele spielt und schon in den 80ern gerne spiele, wird Meganoid sehr mögen, da es ein Jump´n´run im Retrostil ist, mit 8-Bit-Grafik und 8-Bit-Sound.

Startbildschirm Meganoid

Für Android ist es generell kostenfrei, für iOS ist es gerade kurze Zeit kostenlos im AppStore zu haben.

Gesteuert wird über den Bildschirm, wie man auf dem zweiten Screenshot gut sehen kann:

Spielbildschirm

Links unten die beiden Flächen, um sich nach links und rechts zu bewegen, rechts die Fläche um zu springen, wenn man mit einem mal springen nicht hoch genug kommt, mehrmals drücken, dann springt man höher.

Hier nun die Links zu den beiden Stores/Markets:

Android

iOS

Danke an Mobiflip und APTGetupdate

[Nokia] Gravity wieder rausgekramt

Nachdem ich letzten Mittwoch mein HTC Desire Z zur Reparatur bringen durfte, da es nicht mehr geladen hat, habe ich mein Nokia N79 wieder reaktiviert mit der Software Gravity, welche eine App für Twitter, Status.net, Facebook, Google-Reader und Foursquare ist.

Ich hatte hier schon mal über Gravity berichtet, eine App, die ihr Geld wert ist.

Nachdem Twitter den Zugriff auf die DMs auch per OAuth ermöglicht, habe ich vorhin erstmal auf die neuste Version geupdated, welche man hier runterladen kann, sortiert nach den Betriebssystemen.

Wer nicht genau weiß, welches System er hat, kann auch aus der App raus updaten, aber auf dieser Seite sind halt alle Versionen versammelt.

Hier nochmal ein Danke an den Entwickler Jan Ole Suhr, welcher auch per Twitter @janole Support macht, für diese tolle App.

 

Googles Social Network Google+ startet demnächst

Wie ich eben bei Mobiflip gelesen habe, startet Google demnächst mit seinem Social Network Google+, welches auch eine Timeline mit zu teilenden Inhalten haben wird.

Damit baut Google eine direkte Konkurrenz zu Facebook, dem bisher weltgrößten Social Network.

Wer sich auf der Infoseite umschaut, wird da sehen, dass es sogenannte Circles geben wird, man wird seine Kontakte dort einsortieren können und somit kann man einfach selektieren, wer was sehen darf, da Freunde sicherlich andere Informationen sehen sollen als die Arbeitskollegen oder der Chef.

Screenshot Google+

Es werden auch Videokonferenzen, genannt „Hangout“ möglich sein und mit der Funktion „Sparks“ kann man seine Interessen quasi abonnieren, man bekommt dann Infos zu seinen Interessen in einem Feed gebündelt.

Eine interaktive Tour bekommt man auf dieser Seite geboten.

Auf der oben angesprochenen Infoseite kann man seine email hinterlassen, dann bekommt man die Info, wann es los geht.

Zum Start wird es auch eine Android-App geben.

Bereits vor dem Start gibt es eine App für Android im Market.

 

Für welche meiner Leser wäre das was?

Top