[iOS] Monster Paradise- ein Trading-Card-Spiel

Jeder Spieler, der irgendwann mal mit einem Gameboy gespielt hat, ist irgendwann mal mit den Pokemon in Berührung gekommen, sei es gezielt oder zufällig, sei es, dass man sie mag oder nicht mag.

Es gibt ja von den Pokemon nicht nur die Videospiele sondern auch ein Kartenspiel. Warum ich das alles erwähne?

Weil meine heutige App-Vorstellung sich anlehnt an Pokemon: Monster Paradise

In diesem Spiel, welches in der Installation kostenfrei ist, läuft man durch Gegenden, wo man jeweils ein Tablett erhält, welches man mit den 6 Stücken, in das es zerbrochen wurde, durch finden und erkämpfen, wieder zusammensetzen soll, damit man ein besonderes Monster erschafft.

Klingt verwirrend, ist es aber nicht. Ich lass einfach mal ein paar Bilder sprechen:

Unter den Bildern habe ich kurz geschrieben, was man jeweils sehen kann, ich denke, damit wird einiges klar, was ich im vorherigen Absatz gemeint habe. Das Spiel selber ist kostenlos, man kann per In-App-Käufen sich Kristalle kaufen, mit denen man sich Tränke, Gold, oder auch Punkte, um Monster zu beschwören, kaufen kann. Das Spiel selber ist aber ohne In-App-Käufe spielbar, man braucht nur länger, man ist nicht auf die Kristalle angewiesen.

Beim ersten Aufruf fragt die App einen Invite-Code ab, wer da den folgenden Code eingibt, bekommt ein Monster extra, was für eines, weiß ich aber nicht:

J6Jeapj

Falls jemand den eingibt, würde ich mich freuen, wenn er/sie mich kurz informieren würde, danke.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

 

Spielt ihr Trading-Card-Games auf euren Smartphones?

 

[iOS] Bücher und andere Medien einfach verwalten

Ich habe vor fast einem Jahr die App Shelves für Android vorgestellt, mit der man Medien im Smartphone verwalten kann.

Nun habe ich ja seit einiger Zeit ein iPhone und war auf der Suche nach einer App, die das gleiche unter iOS kann, ich bin fündig geworden.

Einfach die App starten, unten mittig Scannen auswählen und den EAN-Code einscannen. Sofern das Objekt (Buch, Spiel, was auch immer) nicht zu aussergewöhnlich ist, findet die App den passenden Eintrag und man kann das dann den einzelnen Regalen (Bücher, Videospiele, etc.) zuordnen.

Hier seht ihr eine Übersicht über einen Teil meiner Sammlung, gemischt, also Bücher und Videospiele.

Weitere Kategorien/Regale sind Musik und Filme. Ich bin mit der App sehr zufrieden, den Kaufpreis von 0,79 Euro bereue ich keineswegs, wenn ich bedenke, dass Shelves das dreifache gekostet hat, sind hier die 0,79 Euro nicht zu viel. Bei Shelves wird in Google Docs gesichert, hier in eine eigene Cloud. Wem das nicht behagt, der speichert die Daten eben nur lokal auf dem iPhone oder nutzt diese App nicht, wobei ich selber da keine Bedenken habe, zur Nutzung der Cloud sind nur eine email und ein Passwort nötig, keine weiteren persönlichen Daten.

Eine gute Funktion ist auch, dass man vermerken kann, welche Medien man an wen ausgeliehen hat, so vergisst man nicht, an wen man was verliehen hat.

Fantastic Library
Fantastic Library
Entwickler: LightApps
Preis: 2,29 €

 

Was für eine App zur Medienverwaltung nutzt ihr? Fantastic Library oder eine andere, die ihr empfehlen könnt?

Whatsapp nun mit Verschlüsselung

Die Entwickler von Whatsapp durfen sich immer anhören, dass die Kommunikation unverschlüsselt erfolgt, es wurde auch gezeigt, wie man, wenn jemand Nachrichten über ein WLAN sendet, die mitlesen kann.

Auf der Supportplattform Zendesk wurde nun als Antwort auf eine Anfrage mitgeteilt, dass, sofern man die neuste Version der App installiert hat, die Daten zum Server von Whatsapp verschlüsselt werden. Sofern der Empfänger auch die neuste Version einsetzt, werden die Daten vom Server zum Empfänger auch verschlüsselt.

Damit ist ein Risiko, dass jemand in einem offenen WLAN mitlesen kann, ausgeschaltet. Danke an die Entwickler.

WhatsApp Messenger
WhatsApp Messenger
Entwickler: WhatsApp Inc.
Preis: Kostenlos
WhatsApp Messenger
WhatsApp Messenger
Entwickler: WhatsApp Inc.
Preis: Kostenlos

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

Whatsapp für Nokia kann man über die Webseite von Whatsapp runterladen.

Danke an Mobiflip

 

[iOS] Wo schlumpft Schlaubi von Zuuka – ein niedliches Spiel nicht nur für Kinder

Ich möchte euch heute mal eine App  fürs iPhone/iPad für Kinder vorstellen, welche es seit vorgestern im AppStore zu kaufen gibt.

Zuuka hat ja schon einige Apps für Kinder rausgebracht, die meisten sind fürs iPad gedacht, daher hatte ich da keine Möglichkeit, euch darüber zu berichten, da ich selber kein iPad habe.

Das vorgestern erschienene „Wo schlumpft Schlaubi?“ ist aber auch für iPhone, daher kann ich euch das vorstellen.

Wer kennt nicht die Schlümpfe von Peyo? Zumindest ich bin mit denen aufgewachsen und kenne noch von Vader Abraham das Lied der Schlümpfe.

Die App „Wo schlumpft Schlaubi“ ist ein Suchspiel, in dem man ein Bild auf dem Gerät hat, auf dem iPhone darf man scrollen, auf dem iPad eher weniger, wo man einen vorgegebenen Schlumpf oder aber auch Gegenstand suchen darf, entweder nur einmal oder mehrmals. Wenn man den Schlumpf oder Gegenstand gefunden hat, einfach antippen, dann wird der Schlumpf oder das Objekt mit einer Blase markiert. Wenn man alle Gegenstände oder Schlümpfe gefunden hat, bekommt man eine neue Vorgabe und darf das denn suchen. Da man auch zoomen kann, ist die Suche kein Problem, man darf dann eben etwas mehr scrollen auf einem iPhone, dafür sieht man die Details mehr, Wo schlumpft Schlaubi ist sehr liebevoll und detailreich gemacht.

Am besten lasse ich mal ein paar Bilder „sprechen“:

Startbildschirm

Wimmelbild mit Beschreibungstext

Unten rechts wird in der Blase angezeigt, was man gerade suchen soll, in diesem Falle den App-Namens-gebenden Schlumpf Schlaubi. Wenn man ihn gefunden hat, antippen, dann erscheint eine Blase um ihn rum und der nächste Schlumpf oder Gegenstand wird vorgegeben.

Drei Lampions gefunden

In dem Bild muss man 6 Lampions finden, ich habe zum Zeitpunkt des Screenshots 3 gefunden, welches einerseits auf dem Screenshot zu sehen ist, aber auch durch die 3 unten links an der Blase gezeigt wird.

Menü ausgefahren

Auf diesem Screenshot sieht man das Menü ausgefahren, welches man erhält, wenn man den blauen Zipfel links von der Zahl an der Blase antippt. Hier kann man mit den beiden Fingern links und rechts ein Bild zurück oder auch ein Bild weiter. Der Schlumpf links mit den ausgebreiteten Armen führt einen zurück ins Hauptmenü, der Schlumpf mit der Trompete stellt die Musik an und aus, Schlaubi, der etwas ratlos schaut, ist der Schummelmodus. Pro Bild kann man bis zu 3 Mal den Schummelmodus anwenden, dann wird auf dem Bildschirm gezeigt, wo die gesuchten Schlümpfe oder Gegenstände sind. Der Schlumpf rechts neben Schlaubi führt einem zu einem Menü, wo man neu starten kann, entweder auf der Seite, auf allen Seiten oder auch nicht, falls man sich vertippt hat.

Nur 3 mal pro Seite schummeln

Falls man, wenn man die Schummelfunktion schon 3 mal genutzt hat, es ein weiteres Mal versucht, kommt der hier gezeigte saure Schlaubi und meckert rum, dass man diese Funktion nur 3 mal pro Seite nutzen darf.

Nun noch mal ein paar Bilder:

Dieses Spiel ist seine 2,39 Euro wert, da man bzw. das Kind sehr lange was davon hat, da eben nicht nur ein Bild zu durchsuchen ist sondern mehrere und eben die Suche dauert, zum Glück nicht ewig, denn sonst verliert das Kind irgendwann die Geduld, bevor dann der Geduldsfaden reißt kann man zum Glück mit der eingebauten Schummelfunktion die jeweilige Aufgabe im Bild lösen.

 

 

Alles in allem ein sehr gut gemachtes Spiel, welches selbst mir Erwachsenem Spaß macht, da viele Gegenstände oder Schlümpfe so gut versteckt sind, dass ich sehr lange gesucht habe. Ich kann dieses Spiel nur empfehlen, da es die Beobachtungsgabe trainiert, welche bei Kindern ja aufgebaut wird und bei Erwachsenen aufgefrischt werden sollte, meine eigene Erfahrung zeigt, dass man als Erwachsener durchaus eine andere Beobachtungsgabe hat bzw. die vorhandene sich verschlechtert, da man, wenn man nicht regelmäßig seinen Horizont erweitert bzw. die Beobachtungsgabe trainiert, einen Tunnelblick bekommt.

Demnach ist diese App in meinen Augen auch für Erwachsene zu empfehlen.

[iOS] Foxtube – Youtube-Videos auf dem Gerät cachen und ohne Netz ansehen

Auf dem iPhone schaut man sich ja sicherlich gerne auch mal Videos von Youtube an, zu schade, dass man die normalerweise nicht aufm Gerät cachen kann um sich die dann später, wenn man ggf. kein Netz bzw. kein WLAN hat, anzuschauen.

Hier kann abgeholfen werden, es gibt hierfür eine App, Foxtube.

Mit Foxtube kann man Videos von Youtube (und nur davon) cachen, man kann sich auch mit seinem Youtube-Account verbinden, um so seine Playlists abzurufen, welche man gerne gecached haben möchte.

Diese App kostet normalerweise 2,39 Euro, heute gibt es die App für lau, bis morgen irgendwann kann man sich die App für nix holen.

Ich habe die App eben kurz getestet, sie funktioniert wunderbar, ich kann sie nur weiterempfehlen.

Achtet bitte beim Link unten auf den Zusatz kostenlos, wenn die App nicht mehr kostenlos ist, zeigt die Einblendung den Preis an.

Viel Spaß damit und ein schönes Wochenende

(via App des Tages und Caschy)

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

 

[iOS] Spy vs Spy endlich erschienen – retro-Klassiker unter iOS

Wer wie ich in den 70ern geboren wurde ist mit den Homecomputern aufgewachsen und den dazugehörigen Spielen. Eines der Kultspiele war Spy vs. Spy, welches den Comics des schwarzen und weißen Spions aus dem Mad-Magazin nachempfunden war.

Dieses Spiel ist nun auch für iOS erschienen, angekündigt war es bereits, ich habe es heute beim stöbern im AppStore entdeckt und gleich geladen. Die App ist für iPhone und iPad und mit Retina-Grafiken.

Ich bin dann mal spielen….. 🙂

 

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

 

[iOS] iOS 6 Beta 3 auf meinem 3GS installiert – kurze Anleitung

Ich wollte mir mein iPhone 3GS auf iOS 6 bringen und habe es vorgestern umgesetzt. Nachdem ich meine UDID eingetragen hatte, habe ich mir die iOS Beta 3 runtergeladen und installiert, teilweise geht das auch ohne dass man seine UDID in einen Entwickleraccount einträgt, aber das scheint zu sehr vom Gerät abzuhängen, mal geht es und mal geht es nicht.

 

 

Wer es also auch machen möchte, sollte folgendermassen vorgehen:

  1. Backup vom Gerät erstellen
  2. die passende Beta für das jeweilige Gerät runterladen, einfach googlen, man wird fündig.
  3. das Gerät mit iTunes verbinden und auf Update klicken, während man unter Windows die Shift-Taste und unter MacOS die Befehlstaste gedrückt hält, es erscheint ein Dateiauswahlfenster, wo man die jeweilige .ipsw-Datei auswählt und bestätigt.
  4. Update durchführen, das wars.

iOS 6 ist Beta, wer das installiert, sollte genau wissen, was er/sie macht. Falls jemand die Beta nach dieser Anleitung installiert und danach das Gerät nicht mehr so läuft wie vorher, übernehme ich dafür KEINE Haftung.

Ich selber habe es ja wie oben erwähnt vorgestern installiert und habe keine Probleme bisher festgestellt, im Gegenteil, bisher nur gutes, der Akku scheint länger zu halten. Was mich im täglichen Gebrauch am meisten freut, dass ich nicht jedes Mal im AppStore bei einem Download das Passwort eingeben muss, dieses ist nun bei kostenfreien Inhalten deaktiviert, erst bei kostenpflichtigen darf man es nochmal eingeben.

(via Stereopoly)

Nutzt noch jemand meiner Leser iOS 6 Beta und welche Erfahrungen habt ihr damit?

 

[iOS] Whatsapp aktuell kostenfrei im AppStore

Wer kennt nicht Whatsapp, den Messenger, der unter iOS eigentlich einmalig 0,79 Euro kostet und dann kostenfrei ist, sofern man im Smartphonetarif auch eine Datenflat hat bzw. ein W-LAN nutzt.

Irgendwie ist Whatsapp in den Verkaufscharts etwas zurückgefallen im AppStore, um dem gegenzuwirken haben die Entwickler sich entschieden, die App kurzfristig mal wieder kostenfrei anzubieten.

Wer sich also Whatsapp mal holen wollte und wen bisher der geringe Kostenbeitrag von 0,79 Euro abgeschreckt hat, sollte jetzt zuschlagen, solange die App noch kostenfrei ist.

Whatsapp gibt es nicht nur fürs iPhone sondern auch für Android, BlackBerry, Windows Phone und Nokia Symbian.

(via Mobiflip)

WhatsApp Messenger
WhatsApp Messenger
Entwickler: WhatsApp Inc.
Preis: Kostenlos

 

Wenn ihr Whatsapp schon nutzt, seid ihr zufrieden?

Boxcar gekauft von WriteThat.Name

Da schreibe ich die Tage gerade noch ein Tutorial, wie man Boxcar einrichtet, dann erreicht mich heute eine email vom Dienst WriteThat.Name*, dass dieser Dienst Boxcar gekauft hat.

Hi Michael,

I’m excited to share a WriteThatname exclusive with you right before it hits the press! Today we acquired Boxcar, a mobile and desktop universal notification platform launched in New York in 2009.

As of late they have been having technical issues mostly due to a shortage of servers / lack in funding and as our visions- to simplify one’s digital life- are similar, we wanted to make sure their story continued. This summer we’ll thus be collaborating with their team to stabilize their platform and then to start integrating what’s best about each respective service to offer you an even more productive WriteThatname and Boxcar experience.

Feel free to read a bit more about this acquisition on our blog here and I’m happy to answer any questions you might have. I look forward to giving you an update in September and will then invite you to check out Boxcar once we’ve re-established its full value.

Best wishes and enjoy the summer!
Regards,
Philippe

(Quelle: Newsletter)

*=Reflink

In diesem Sommer werden also die Server von WriteThat.Name und Boxcar zusammengeführt, um beide Dienste stabiler zu haben, allen voran Boxcar, welche ja gerne in der Vergangenheit mal paar Tage nicht funktionierten.

Ich bin gespannt, ob Boxcar stabiler wird.

 

Nutzt ihr Boxcar?

[iOS][Android][Browser] Testbirds – ein Betatest-Service

Ich selber teste gerne neue Apps bzw. Programme aus und bin auch gerne mal Beta-Tester, wenn es denn irgendwie möglich ist.

Auf Android ist das kein Problem, da kann man, wenn man die Option, dass man Apps auch ausserhalb des Google Play installieren möchte, aktiviert hat, einfach so Beta-Apps installieren, unter iOS ist das schon schwieriger, der Entwickler muss die UDID in seinen Developer-Account eintragen und da können maximal 100 eingetragen werden.

Wieso ich darauf komme? Es gibt seit kurzem den Dienst Testbirds, wo man sich anmelden kann, wenn man denn Beta-Versionen testen möchte.

Diese Tests sind auch vergütet, wie hoch, kann ich nicht sagen, da ich bisher keinen Test gemacht habe.

Um überhaupt einen ersten Test zugeteilt bekommen, muss man den Eingangstest absolvieren, entweder im Browser oder per App, das kann man sich aussuchen.

Getestet werden können Apps für Android und iOS aber auch Browserspiele/Browseranwendungen.

Nach der Anmeldung füllt man am besten sein Profil so weit wie möglich aus, trägt die Geräte ein, mit denen man testen möchte und absolviert den Eingangstest. Wie ihr sehen könnt habe ich beide Smartphones eingetragen, wobei das 3S so gesehen falsch ist, es müßte 3GS heißen. 😉

Ich bin dann mal gespannt, wann ich den ersten Test zugeteilt bekomme und wie das dann so wird.

 

Habt ihr schon mal von Testbirds gehört? Falls ja, nutzt ihr es? Falls nein, wäre das was für euch?

Top