Line – ein Messenger für Smartphones und Rechner

In der Diskussion, dass Whatsapp nun auch für Android kostenpflichtig wird, tauchen immer neue Messenger auf, die ihre Vor- und Nachteile haben.

Jetzt möchte ich einen vorstellen, der nicht nur unter iOS und Android zu nutzen ist und nicht nur mit der Handynummer sondern auch mit einem Nick, den man vergeben kann, nein, für diesen gibt es auch ein Programm für den Rechner, in diesem Falle für Windows, Mac OS X und Windows8.

Die App gibt es für Android, iOS, Windows Phone und Blackberry.

Zwar registriert man sich wie bei Whatsapp mit der Rufnummer, aber man kann, wenn man in der App seine Email-Adresse hinterlegt hat und dann bestätigt hat, auch einen Nick vergeben und die Version für den Rechner nutzen.

2012-12-26_19h14_53

Screenshot PC-Version

Gerade die Version für den Rechner finde ich sehr praktisch, da ich nicht immer aufs Smartphone schaue und so dann auch wenn ich was am Rechner mache mich unterhalten kann, wo ich wesentlich angenehmer tippen kann.

 

LINE: Gratis-Anrufe
LINE: Gratis-Anrufe
Entwickler: LINE Corporation
Preis: Kostenlos+
LINE
LINE
Entwickler: LINE Corporation
Preis: Kostenlos+
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

[Android][iOS][Blackberry] Hookt – Messenger mit ID ohne Rufnummer

Nachdem heute Abend Whatsapp mal wieder ausgefallen ist, habe ich auf Twitter per DM von einer Userin einen App-Tipp bekommen: Hookt.

Hookt ist eine App, um Nachrichten zu schreiben wie eben auch Whatsapp, aber es hat einen entscheidenden Vorteil: Man muss nicht seine Nummer weitergeben, um mit jemandem zu schreiben, Hookt vergibt eine ID, anhand der man mit anderen schreiben kann.

Hier die Profilübersicht, wo man ein Bild hinterlegen kann, welches die andere Person sieht, oben mittig unter meinem Namen ist meine Hookt-ID, unter der man mich erreichen kann.

Um Hookt zu verbreiten, kann man eben, wie man es im Screenshot sieht, seine ID twittern, unten eine Nachricht rein und oben auf „Tweet my Hookt ID“ klicken und die Follower werden über die ID informiert.

Unter Settings kann man verschiedene Sachen einstellen, unter anderem ob man Push-Nachrichten haben möchte, seine email kann man dort hinterlegen, seine ID resetten, falls man möchte, dann können andere einen nicht mehr finden oder man kann dort auch sein Passwort ändern.

 

Links ein Chat mit der Twitterin, die mir Hookt empfohlen hat, ja, es sieht düster aus, aber das stört mich persönlich nicht, da mir die Funktion wichtig ist und nicht das Aussehen.

 

 

Vielen Dank an @ND_ für den Tipp, ich bin zufrieden. Wer mag, kann mich gerne unter der ID, die im Screenshot zu sehen ist, anschreiben.

 

Hookt
Hookt
Entwickler: airG
Preis: Kostenlos
Hookt
Hookt
Entwickler: airG Inc
Preis: Kostenlos

Hookt gibt es für Android, iPhone, Blackberry und auch als Web-Applikation.

 

Was für Messenger außer Whatsapp nutzt ihr?

Whatsapp nun mit Verschlüsselung

Die Entwickler von Whatsapp durfen sich immer anhören, dass die Kommunikation unverschlüsselt erfolgt, es wurde auch gezeigt, wie man, wenn jemand Nachrichten über ein WLAN sendet, die mitlesen kann.

Auf der Supportplattform Zendesk wurde nun als Antwort auf eine Anfrage mitgeteilt, dass, sofern man die neuste Version der App installiert hat, die Daten zum Server von Whatsapp verschlüsselt werden. Sofern der Empfänger auch die neuste Version einsetzt, werden die Daten vom Server zum Empfänger auch verschlüsselt.

Damit ist ein Risiko, dass jemand in einem offenen WLAN mitlesen kann, ausgeschaltet. Danke an die Entwickler.

WhatsApp Messenger
WhatsApp Messenger
Entwickler: WhatsApp Inc.
Preis: Kostenlos
WhatsApp Messenger
WhatsApp Messenger
Entwickler: WhatsApp Inc.
Preis: Kostenlos

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

Whatsapp für Nokia kann man über die Webseite von Whatsapp runterladen.

Danke an Mobiflip

 

Top