Ubuntu One nun auch in Thunderbird als Filelink möglich

Ich hatte ja neulich über den Clouddienst Ubuntu One hier geschrieben, ein Dienst, wo man mit Anmeldung 5 GB Cloudspeicher erhält und mit jeder Werbung weitere 500 MB dazu bis zu einem Maximum von 25 GB, ergo 40 geworbenen Personen.

Ich selber nutze als Mailprogramm Mozilla Thunderbird, welches in der neuen Version 15.0 nun auch neben yousendit.com auch Ubuntu One als Dienst anbietet, um Emails mit großen Anhängen zu versenden.

Die Einrichtung ist denkbar einfach. Im Menü “Extras” die “Einstellungen” auswählen und unter Anhänge den Reiter Versand auswählen. Dort dann einfach “Hinzufügen” anklicken, die Kontodaten (erst Email, dann nach einem Klick auf Weiter das Passwort) angeben und der Dienst wird hinzugefügt.

Auswahl des Dienstes

Anzeige in Thunderbird

Ganz praktisch ist hier, dass der freie Speicher angezeigt wird, so kann ich in Thunderbird sehen, ob sich zwischenzeitlich jemand über meinen Reflink dort registriert hat und sich und mir 500 MB Zusatzspeicher ermöglicht hat.

 

Quelle: Ubuntu One Blog

Dropbox sichert ab durch eine 2-Faktor-Authentifizierung

Nachdem Dropbox neulich wegen einem Sicherheitsproblem negative Schlagzeilen hatte, hat man heute die 2-Faktor-Authentifizierung eingeführt.

Möglich ist es, wenn man die Version 1.5.12 des Clients nutzt, die passenden Links gebe ich unten an.

Wer dann die 2-Faktor-Authentifizierung aktivieren möchte, kann das auf dem folgenden Wege machen:

Zuerst installiert man die Version 1.5.12, dann surft man diese Seite an. Unten links sieht man dann das folgende:

2-Faktor-Authentifizierung aktivieren

Nach einem Klick auf change startet man den Vorgang. Als nächstes kommt das folgende Bild:

Los geht´s

Durch einen Klick auf „Erste Schritte“ kommt die Auswahl, ob man die 2-Faktor-Authentifizierung per SMS oder per App nutzen möchte, als App kommt hier der Google Authenticator zum Einsatz.

Auswahl wie man sich authentifizieren möchte

Ich habe mit für die Authentifizierung per SMS entschieden, wenn man das auswählt und auf „Weiter“ klickt, kommt der folgende Screenshot:

Eingabe der Mobilnummer

Als nächstes kommt ein Screen, wo man den an die Nummer gesendeten 6-stelligen Sicherheitscode eingeben muss, wenn das erfolgt ist, wird einem ein Sicherheitscode gezeigt, den man sich abspeichern muss, falls mal die 2-Faktor-Authentifizierung per SMS oder auch App nicht funktioniert, mit dem man dann in den Account reinkommt.

Anzeige Sicherheitscode

Ich habe verständlicherweise den mal geschwärzt. 🙂

Nach einem Klick auf „Überprüfung in 2 Schritten aktivieren“ wird dann auch im Account angezeigt, dass man es aktiviert hat:

2-Wege-Authentifizierung aktiviert

Wer dieses nun nutzen möchte, möge sich die aktuelle Forum-Build installieren und aktivieren.

WindowsMac OS XLinux X86Linux X86 64 Bit

(via Caschy)

[Cloud] Ubuntu One nun mit mehr Speicherplatz über Referrals – bis zu 25 GB möglich

Cloud-Speicher sind ja immer wieder gern gesehen, der bekannteste ist ja Dropbox, aber auch Wuala oder Skydrive sind gut verbreitet.

Nun bin ich beim Caschy über Ubuntu One gestolpert, ein Clouddienst, wo man mit 5 GB startet und pro geworbenen Mitglied 500 MB an Speicher bekommen kann, bis zur Obergrenze von 40 Referrals, das entspricht einem gesamten Speicherplatz von 25 GB.

Das Dashboard ist sehr aufgeräumt, es gibt Apps für Windows, Ubuntu, Android und iOS.

Der Speicher ist kostenfrei, man kann zwar auch kostenpflichtigen Speicher kaufen, aber der Basisspeicher plus der Bonus für geworbene ist kostenfrei.

Falls sich jemand dort anmelden möchte, würde ich mich freuen, wenn die Person es über meinen Reflink machen würde, danke.

 

Was für Cloudspeicher nutzt ihr?

Quelle: Caschy

 

[Android] Backup in die Cloud ohne Root – Clickfree Backup

Ich habe lange nach einer Möglichkeit gesucht, von meinem Android-Smartphone ein Backup zu machen, allerdings musste bisher dafür das Gerät gerootet sein, damit man ein Backup machen konnte.

Nun bin ich bei t3n über die App Clickfree Mobile Backup gestolpert, mit der man ohne dass das Gerät gerootet sein muss, ein Backup anfertigen kann.

Ich habe mir gestern die App dann installiert und es gleich getestet, als „Speicherplatz“ die allseits beliebte Dropbox genommen und das Backup gestartet.

Ich habe das ganze gestern abend gestartet und über Nacht laufen lassen, hatte das HTC auch am Netz, nicht dass der Akku auf einmal während des Backups schlapp macht, heute morgen war das Backup abgeschlossen und ich hatte den rechten Screenshot als Übersicht. Ich habe in diesem Moment nur das Gerät gebackupped, habe die SD-Karte aussen vor gelassen. Ich hatte alles angeklickt, einzig SMS kann man hiermit nicht sichern, aber dafür gibt es separate Apps, eine davon sichert die in Google Mail als Filter, welche ich die Tage nochmal vorstellen werde.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁 #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

Nutzt ihr ein Backup-Programm, wenn ja, welches?

Quelle: t3n

[iOS] Bücher und andere Medien einfach verwalten

Ich habe vor fast einem Jahr die App Shelves für Android vorgestellt, mit der man Medien im Smartphone verwalten kann.

Nun habe ich ja seit einiger Zeit ein iPhone und war auf der Suche nach einer App, die das gleiche unter iOS kann, ich bin fündig geworden.

Einfach die App starten, unten mittig Scannen auswählen und den EAN-Code einscannen. Sofern das Objekt (Buch, Spiel, was auch immer) nicht zu aussergewöhnlich ist, findet die App den passenden Eintrag und man kann das dann den einzelnen Regalen (Bücher, Videospiele, etc.) zuordnen.

Hier seht ihr eine Übersicht über einen Teil meiner Sammlung, gemischt, also Bücher und Videospiele.

Weitere Kategorien/Regale sind Musik und Filme. Ich bin mit der App sehr zufrieden, den Kaufpreis von 0,79 Euro bereue ich keineswegs, wenn ich bedenke, dass Shelves das dreifache gekostet hat, sind hier die 0,79 Euro nicht zu viel. Bei Shelves wird in Google Docs gesichert, hier in eine eigene Cloud. Wem das nicht behagt, der speichert die Daten eben nur lokal auf dem iPhone oder nutzt diese App nicht, wobei ich selber da keine Bedenken habe, zur Nutzung der Cloud sind nur eine email und ein Passwort nötig, keine weiteren persönlichen Daten.

Eine gute Funktion ist auch, dass man vermerken kann, welche Medien man an wen ausgeliehen hat, so vergisst man nicht, an wen man was verliehen hat.

Fantastic Library
Entwickler: LightApps
Preis: 1,99 €

 

Was für eine App zur Medienverwaltung nutzt ihr? Fantastic Library oder eine andere, die ihr empfehlen könnt?

Fake Follower Check – wieviele falsche Follower folgen einem

Wer möchte nicht wissen, ob seine Follower bei Twitter alle „echt“ sind oder ob da Fakes bei sind? Dieses kann man nun mit der Seite Fake Follower Check testen. Wie diese Seite, die logischerweise als erstes Zugriff auf den Twitteraccount per OAuth benötigt, das auswertet, habe ich nicht rausgefunden. Ich habe mal meinen Account getestet, das Ergebnis zeige ich hier:

Wie man sehen kann, ist es auch möglich andere Twitternicks zu scannen, wobei ich mich fragen, wie das gehen soll ohne Berechtigung oder ob da die Seite auf die eigene Datenbank zurückgreift, sofern der Account von dem Inhaber selber schon mal gescannt wurde und das Ergebnis auswirft.

Hotmail wird zu Outlook.com – neuer Look im Metro-Stil

Microsoft hat ja seit einer gefühlten Ewigkeit den Dienst Hotmail, den einige nutzen, der aber so altbacken daherkam, dass ich selber Hotmail nur für den MSN-Messenger nutze (ich weiß, man kann sich da auch mit anderen Adressen ausser Hotmail anmelden, aber als ich damit anfing, ging nur Hotmail).

Mit Windows 8 führt Microsoft ja die Metro-Oberfläche ein, welche nun auch bei Hotmail Einzug gehalten hat. Wobei der Dienst nicht mehr Hotmail heißt, sondern als Outlook.com angeboten wird.

Wenn man oben links auf Outlook klickt, öffnet sich der folgende Bildschirm:

Die neue Ansicht gefällt mir sehr gut, alles wirkt übersichtlich und aufgeräumt.

Man kann sich auch Aliase anlegen, wer also seinen Vor- und Nachnamen gerne als email-Adresse hätte, kann dieses einfach machen, indem er oben rechts auf das Zahnrad klickt und dann in den erscheinenden Optionen die Option „Outlook-Alias erstellen“ links nutzt. Wer ein Alias erstellt, hat danach die Wahl, dass die emails, die an dieses Alias gesendet werden, entweder in den Posteingang einsortiert werden oder aber in einen Ordner, der dannvom System angelegt wird, ich habe mich für den Ordner entschieden, wie man auf dem Screenshot vom Posteingang links sehen kann.

Desweiteren kann man seinen email-Account mit Facebook und Twitter verbinden, um die dort auflaufenden Meldungen ins Postfach zu bekommen, dieses habe ich noch nicht gemacht, werde es aber sicher noch mal testen.

 

(via Robert Basic und Stadt-Bremerhaven)

 

[iOS] iOS 6 Beta 3 auf meinem 3GS installiert – kurze Anleitung

Ich wollte mir mein iPhone 3GS auf iOS 6 bringen und habe es vorgestern umgesetzt. Nachdem ich meine UDID eingetragen hatte, habe ich mir die iOS Beta 3 runtergeladen und installiert, teilweise geht das auch ohne dass man seine UDID in einen Entwickleraccount einträgt, aber das scheint zu sehr vom Gerät abzuhängen, mal geht es und mal geht es nicht.

 

 

Wer es also auch machen möchte, sollte folgendermassen vorgehen:

  1. Backup vom Gerät erstellen
  2. die passende Beta für das jeweilige Gerät runterladen, einfach googlen, man wird fündig.
  3. das Gerät mit iTunes verbinden und auf Update klicken, während man unter Windows die Shift-Taste und unter MacOS die Befehlstaste gedrückt hält, es erscheint ein Dateiauswahlfenster, wo man die jeweilige .ipsw-Datei auswählt und bestätigt.
  4. Update durchführen, das wars.

iOS 6 ist Beta, wer das installiert, sollte genau wissen, was er/sie macht. Falls jemand die Beta nach dieser Anleitung installiert und danach das Gerät nicht mehr so läuft wie vorher, übernehme ich dafür KEINE Haftung.

Ich selber habe es ja wie oben erwähnt vorgestern installiert und habe keine Probleme bisher festgestellt, im Gegenteil, bisher nur gutes, der Akku scheint länger zu halten. Was mich im täglichen Gebrauch am meisten freut, dass ich nicht jedes Mal im AppStore bei einem Download das Passwort eingeben muss, dieses ist nun bei kostenfreien Inhalten deaktiviert, erst bei kostenpflichtigen darf man es nochmal eingeben.

(via Stereopoly)

Nutzt noch jemand meiner Leser iOS 6 Beta und welche Erfahrungen habt ihr damit?

 

Cubby – noch ein Clouddienst

Cloud-Dienste gibt es wie Sand am Meer, der bekannteste ist Dropbox*, mein persönlicher Favorit. Ich habe aber auch Wuala* installiert, Google Drive und seit vorhin Cubby.

Bei Cubby kann man sich momentan nur mit Einladung anmelden, entweder man fragt an oder kennt jemanden, der eine zu vergeben hat.

Wer sich angemeldet hat, bekommt 5 GB Cloudspeicher zugewiesen, jede erfolgreiche Einladung beschert einem 1 GB Speicher obendrauf.

Wer neu dabei ist, hat die Möglichkeit, 5 Leute einzuladen, also kann man wenn man alle 5 Einladungen verbraucht hat, 10 GB Cloudspeicher bekommen.

Eine Einladung gilt dann als erfolgreich, wenn der geworbene den Client auf seinem Rechner (Windows oder Mac) installiert hat, es gibt auch Apps für iOS und Android.

Cubby
Entwickler: LogMeIn, Inc.
Preis: Kostenlos
Cubby
Entwickler: LogMeIn, Inc.
Preis: Kostenlos

Wer zu Cubby möchte, kann sich in den Kommentaren melden, ich sende dann an die email, die im Kommentar genannt wird, eine Einladung, aktuell habe ich noch 4 Einladungen übrig.

Ich würde mich freuen, wenn die Leute, die ich einladen werde, dann hier weiterhin Einladungen verteilen würden, ich editiere auch die emails aus den Kommentaren raus, sofern eine Einladung erfolgreich gewesen ist.

(*=Reflink)

Kaspersky Suite wieder 1 Jahr kostenlos als Beilage einer Zeitschrift

Und wieder ist ein Jahr vorbei.

Nun wundert ihr euch sicher, wie ich das meine, aber einmal im Jahr bringt die ComputerBild eine DVD mit einer 3-Platz-Version von Kaspersky raus, darüber hatte ich ja hier und hier schon geschrieben.

Seit heute ist es wieder soweit, bei der Ausgabe 11/2012 liegt wieder eine 3-Platz-Jahreslizenz bei, ich habe mit die Ausgabe mit DVD gekauft für 3,70 Euro, dafür kann man sonst keine Sicherheitssuite bekommen, erst Recht nicht für 3 Rechner.

Also eben flugs geupdated, was sich auf den ersten Blick geändert hat ist das Widget rechts, das war vorher rund, nun ist es ein PC:

Auch wenn man dann die Suite selber aufruft, hat sich an der Optik einiges geändert, sicherlich wird man einiges erstmal suchen, aber ich bin sicher, nach kurzer Zeit hat man alles gefunden.

 

 

Ich selber bin seit 2 Jahren zufriedener Nutzer von Kaspersky, wenn mich jemand fragt, welche Sicherheitssuite ich empfehlen würde, empfehle ich Kaspersky, erst Recht, wenn man sich die ComputerBild mit der Jahreslizenz kauft, da kann man nichts falsch machen. Ich hatte die Jahre vorher AntiVir Premium im Einsatz, das hatte meinen Rechner ausgebremst, Kaspersky merke ich kaum, dass es im Hintergrund seinen Dienst erledigt.

 

Welche Sicherheitssuite nutzt ihr?

Seite 2 von 512345