Thunderbird baut die Filelink-Möglichkeit aus – nun auch Box.com

Mozilla Thunderbird baut die Liste der Filelink-Dienste immer weiter aus, seit dem Update auf 16.0.1 ist Box.com dazu gekommen.

Über die Funktion hatte ich ja hier schon geschrieben, beim letzten Mal kam Ubuntu One* hinzu. Damit sind nun die 3 Dienste Yousendit, Ubuntu One und Box.com in Thunderbird integriert, so dass man, wenn man bei einem der drei Diensten ist, komfortabel große Dateien versenden kann, da ab einer einstellbaren Dateigröße auf Wunsch hin die Dateien zu dem jeweiligen Dienst hochgeladen werden und der Empfänger einen Link bekommt, um den Anhang dann runterzuladen, das ist praktisch, wenn der Empfänger nur Dateien bis zu einer gewissen Größe empfangen kann.

Übersicht der Dienste

Wie man sehen kann, habe ich inzwischen alle 3 Dienste in Thunderbird integriert, ich kann also bei Bedarf aus allen 3 Diensten wählen. Privat kam ich noch nicht in die Verlegenheit, so große Dateien zu versenden, im Büro könnte ich diese Funktion brauchen, allerdings setzen wir da Lotus ein, wo diese Einbindung leider nicht möglich ist, schade.

 

 

Nutzt ihr Thunderbird und habt dieses praktische Feature schon mal verwendet?

Ubuntu One nun auch in Thunderbird als Filelink möglich

Ich hatte ja neulich über den Clouddienst Ubuntu One hier geschrieben, ein Dienst, wo man mit Anmeldung 5 GB Cloudspeicher erhält und mit jeder Werbung weitere 500 MB dazu bis zu einem Maximum von 25 GB, ergo 40 geworbenen Personen.

Ich selber nutze als Mailprogramm Mozilla Thunderbird, welches in der neuen Version 15.0 nun auch neben yousendit.com auch Ubuntu One als Dienst anbietet, um Emails mit großen Anhängen zu versenden.

Die Einrichtung ist denkbar einfach. Im Menü “Extras” die “Einstellungen” auswählen und unter Anhänge den Reiter Versand auswählen. Dort dann einfach “Hinzufügen” anklicken, die Kontodaten (erst Email, dann nach einem Klick auf Weiter das Passwort) angeben und der Dienst wird hinzugefügt.

Auswahl des Dienstes

Anzeige in Thunderbird

Ganz praktisch ist hier, dass der freie Speicher angezeigt wird, so kann ich in Thunderbird sehen, ob sich zwischenzeitlich jemand über meinen Reflink dort registriert hat und sich und mir 500 MB Zusatzspeicher ermöglicht hat.

 

Quelle: Ubuntu One Blog

Hotmail wird zu Outlook.com – neuer Look im Metro-Stil

Microsoft hat ja seit einer gefühlten Ewigkeit den Dienst Hotmail, den einige nutzen, der aber so altbacken daherkam, dass ich selber Hotmail nur für den MSN-Messenger nutze (ich weiß, man kann sich da auch mit anderen Adressen ausser Hotmail anmelden, aber als ich damit anfing, ging nur Hotmail).

Mit Windows 8 führt Microsoft ja die Metro-Oberfläche ein, welche nun auch bei Hotmail Einzug gehalten hat. Wobei der Dienst nicht mehr Hotmail heißt, sondern als Outlook.com angeboten wird.

Wenn man oben links auf Outlook klickt, öffnet sich der folgende Bildschirm:

Die neue Ansicht gefällt mir sehr gut, alles wirkt übersichtlich und aufgeräumt.

Man kann sich auch Aliase anlegen, wer also seinen Vor- und Nachnamen gerne als email-Adresse hätte, kann dieses einfach machen, indem er oben rechts auf das Zahnrad klickt und dann in den erscheinenden Optionen die Option „Outlook-Alias erstellen“ links nutzt. Wer ein Alias erstellt, hat danach die Wahl, dass die emails, die an dieses Alias gesendet werden, entweder in den Posteingang einsortiert werden oder aber in einen Ordner, der dannvom System angelegt wird, ich habe mich für den Ordner entschieden, wie man auf dem Screenshot vom Posteingang links sehen kann.

Desweiteren kann man seinen email-Account mit Facebook und Twitter verbinden, um die dort auflaufenden Meldungen ins Postfach zu bekommen, dieses habe ich noch nicht gemacht, werde es aber sicher noch mal testen.

 

(via Robert Basic und Stadt-Bremerhaven)

 

Seite 1 von 11