[iOS] iOS 6 Beta 3 auf meinem 3GS installiert – kurze Anleitung

Ich wollte mir mein iPhone 3GS auf iOS 6 bringen und habe es vorgestern umgesetzt. Nachdem ich meine UDID eingetragen hatte, habe ich mir die iOS Beta 3 runtergeladen und installiert, teilweise geht das auch ohne dass man seine UDID in einen Entwickleraccount einträgt, aber das scheint zu sehr vom Gerät abzuhängen, mal geht es und mal geht es nicht.

 

 

Wer es also auch machen möchte, sollte folgendermassen vorgehen:

  1. Backup vom Gerät erstellen
  2. die passende Beta für das jeweilige Gerät runterladen, einfach googlen, man wird fündig.
  3. das Gerät mit iTunes verbinden und auf Update klicken, während man unter Windows die Shift-Taste und unter MacOS die Befehlstaste gedrückt hält, es erscheint ein Dateiauswahlfenster, wo man die jeweilige .ipsw-Datei auswählt und bestätigt.
  4. Update durchführen, das wars.

iOS 6 ist Beta, wer das installiert, sollte genau wissen, was er/sie macht. Falls jemand die Beta nach dieser Anleitung installiert und danach das Gerät nicht mehr so läuft wie vorher, übernehme ich dafür KEINE Haftung.

Ich selber habe es ja wie oben erwähnt vorgestern installiert und habe keine Probleme bisher festgestellt, im Gegenteil, bisher nur gutes, der Akku scheint länger zu halten. Was mich im täglichen Gebrauch am meisten freut, dass ich nicht jedes Mal im AppStore bei einem Download das Passwort eingeben muss, dieses ist nun bei kostenfreien Inhalten deaktiviert, erst bei kostenpflichtigen darf man es nochmal eingeben.

(via Stereopoly)

Nutzt noch jemand meiner Leser iOS 6 Beta und welche Erfahrungen habt ihr damit?

 

[iOS] Whatsapp aktuell kostenfrei im AppStore

Wer kennt nicht Whatsapp, den Messenger, der unter iOS eigentlich einmalig 0,79 Euro kostet und dann kostenfrei ist, sofern man im Smartphonetarif auch eine Datenflat hat bzw. ein W-LAN nutzt.

Irgendwie ist Whatsapp in den Verkaufscharts etwas zurückgefallen im AppStore, um dem gegenzuwirken haben die Entwickler sich entschieden, die App kurzfristig mal wieder kostenfrei anzubieten.

Wer sich also Whatsapp mal holen wollte und wen bisher der geringe Kostenbeitrag von 0,79 Euro abgeschreckt hat, sollte jetzt zuschlagen, solange die App noch kostenfrei ist.

Whatsapp gibt es nicht nur fürs iPhone sondern auch für Android, BlackBerry, Windows Phone und Nokia Symbian.

(via Mobiflip)

WhatsApp Messenger
WhatsApp Messenger
Entwickler: WhatsApp Inc.
Preis: Kostenlos

 

Wenn ihr Whatsapp schon nutzt, seid ihr zufrieden?

Boxcar gekauft von WriteThat.Name

Da schreibe ich die Tage gerade noch ein Tutorial, wie man Boxcar einrichtet, dann erreicht mich heute eine email vom Dienst WriteThat.Name*, dass dieser Dienst Boxcar gekauft hat.

Hi Michael,

I’m excited to share a WriteThatname exclusive with you right before it hits the press! Today we acquired Boxcar, a mobile and desktop universal notification platform launched in New York in 2009.

As of late they have been having technical issues mostly due to a shortage of servers / lack in funding and as our visions- to simplify one’s digital life- are similar, we wanted to make sure their story continued. This summer we’ll thus be collaborating with their team to stabilize their platform and then to start integrating what’s best about each respective service to offer you an even more productive WriteThatname and Boxcar experience.

Feel free to read a bit more about this acquisition on our blog here and I’m happy to answer any questions you might have. I look forward to giving you an update in September and will then invite you to check out Boxcar once we’ve re-established its full value.

Best wishes and enjoy the summer!
Regards,
Philippe

(Quelle: Newsletter)

*=Reflink

In diesem Sommer werden also die Server von WriteThat.Name und Boxcar zusammengeführt, um beide Dienste stabiler zu haben, allen voran Boxcar, welche ja gerne in der Vergangenheit mal paar Tage nicht funktionierten.

Ich bin gespannt, ob Boxcar stabiler wird.

 

Nutzt ihr Boxcar?

[iOS][Android][Browser] Testbirds – ein Betatest-Service

Ich selber teste gerne neue Apps bzw. Programme aus und bin auch gerne mal Beta-Tester, wenn es denn irgendwie möglich ist.

Auf Android ist das kein Problem, da kann man, wenn man die Option, dass man Apps auch ausserhalb des Google Play installieren möchte, aktiviert hat, einfach so Beta-Apps installieren, unter iOS ist das schon schwieriger, der Entwickler muss die UDID in seinen Developer-Account eintragen und da können maximal 100 eingetragen werden.

Wieso ich darauf komme? Es gibt seit kurzem den Dienst Testbirds, wo man sich anmelden kann, wenn man denn Beta-Versionen testen möchte.

Diese Tests sind auch vergütet, wie hoch, kann ich nicht sagen, da ich bisher keinen Test gemacht habe.

Um überhaupt einen ersten Test zugeteilt bekommen, muss man den Eingangstest absolvieren, entweder im Browser oder per App, das kann man sich aussuchen.

Getestet werden können Apps für Android und iOS aber auch Browserspiele/Browseranwendungen.

Nach der Anmeldung füllt man am besten sein Profil so weit wie möglich aus, trägt die Geräte ein, mit denen man testen möchte und absolviert den Eingangstest. Wie ihr sehen könnt habe ich beide Smartphones eingetragen, wobei das 3S so gesehen falsch ist, es müßte 3GS heißen. 😉

Ich bin dann mal gespannt, wann ich den ersten Test zugeteilt bekomme und wie das dann so wird.

 

Habt ihr schon mal von Testbirds gehört? Falls ja, nutzt ihr es? Falls nein, wäre das was für euch?

WeMonIt – Erreichbarkeit von Seiten überwachen

Vor ein paar Monaten hatte ich ein Script entdeckt, welches über Google Docs läuft, mit dem man seine Seite auf Erreichbarkeit überprüfen kann. Dieses pingt die Seite alle 10 Minuten an, wenn die Seite dann nicht erreichbar ist, wird eine email generiert, dass die Seite nicht erreichbar ist.

An sich ganz komfortabel, allerdings bin ich beim Vladimir über den Beitrag zu WeMonIt gestossen, die Seite macht das gleiche, kostet für bis zu 5 Seiten auch nichts und bietet eine iOS-App an, die einen per Push informiert, wenn etwas nicht stimmt.

Der Ping ist etwas hoch, ich werde mal schauen, woran das liegt, aber das ist ein Screenshot der iPhone-App. Da ich die App gerade installiert habe, ist noch kein Graph zu sehen, sondern nur ein leerer Chart.

Danke an @vlad_perun für den Bericht in seinem Blog, das ist genau das, was ich gesucht habe, gerade auch mit der iPhone-App und den Push-Benachrichtigungen.

Cubby – noch ein Clouddienst

Cloud-Dienste gibt es wie Sand am Meer, der bekannteste ist Dropbox*, mein persönlicher Favorit. Ich habe aber auch Wuala* installiert, Google Drive und seit vorhin Cubby.

Bei Cubby kann man sich momentan nur mit Einladung anmelden, entweder man fragt an oder kennt jemanden, der eine zu vergeben hat.

Wer sich angemeldet hat, bekommt 5 GB Cloudspeicher zugewiesen, jede erfolgreiche Einladung beschert einem 1 GB Speicher obendrauf.

Wer neu dabei ist, hat die Möglichkeit, 5 Leute einzuladen, also kann man wenn man alle 5 Einladungen verbraucht hat, 10 GB Cloudspeicher bekommen.

Eine Einladung gilt dann als erfolgreich, wenn der geworbene den Client auf seinem Rechner (Windows oder Mac) installiert hat, es gibt auch Apps für iOS und Android.

Cubby
Cubby
Entwickler: LogMeIn, Inc.
Preis: Kostenlos
Cubby
Cubby
Entwickler: LogMeIn, Inc.
Preis: Kostenlos

Wer zu Cubby möchte, kann sich in den Kommentaren melden, ich sende dann an die email, die im Kommentar genannt wird, eine Einladung, aktuell habe ich noch 4 Einladungen übrig.

Ich würde mich freuen, wenn die Leute, die ich einladen werde, dann hier weiterhin Einladungen verteilen würden, ich editiere auch die emails aus den Kommentaren raus, sofern eine Einladung erfolgreich gewesen ist.

(*=Reflink)

[iOS] Facebook Seitenmanager für iOS erhältlich

Viele Blogger haben auf Facebook auch eine Fanpage, eine Seite, wo man mit den Lesern interagieren kann, wo aber auch durchaus Blogposts eingespielt werden, um seine Fans über neue Beiträge zu informieren.

Diese Fanpages kann man mit der normalen Facebook-App für Smartphones nicht administrieren, von daher durften Seitenbetreiber entweder den nächsten Rechner aufsuchen oder versuchen, über ein Webinterface das zu erledigen.

Seit paar Tagen gibt es nun im AppStore die passende App für iOS-Geräte, mit der man seine Fanpage und ggf. noch andere, wo man Rechte hat, administrieren kann.

Links einmal die Übersicht, wo man die Seiten sieht, wo man Rechte hat und auch die Möglichkeiten, rechts die Möglichkeit, den Status zu aktualisieren.

Danke an Caschy für den Hinweis

Facebook-Seitenmanager
Facebook-Seitenmanager
Entwickler: Facebook, Inc.
Preis: Kostenlos

 

[iOS] Google Chrome nun auch für iPhone, iPad und iPod Touch

Den Browser Chrome von Google gibt es, wie auf der Google I/O angekündigt, nun auch für iOS als Universal-App, sprich für iPhone und iPad, auch der iPod Touch wird unterstützt.

Beim ersten Start kann man sich mit seinem Google-Account anmelden, man muss es aber nicht. Wer es macht und auf seinem Rechner schon Chrome nutzt, kommt in den Genuss einer Synchronisation der Lesezeichen und der Tabs, die gerade aktiv sind.

Ich selber nutze Chrome am PC, bin daher froh, dass es Chrome nun auch unter iOS gibt, schade nur, dass man Chrome nicht so ohne weiteres als Standard-Browser einstellen kann, zumindest nicht auf einen nicht-gejailbreaktem iPhone.

Wer mit Chrome noch nicht gearbeitet hat kann eine Tour wahrnehmen, um die Bedienung von Chrome kennenzulernen. Oben in das Textfeld kann man nicht nur eine URL eingeben, sondern auch einfach nur Suchbegriffe, Chrome sucht dann passende Seiten.

Google Chrome
Google Chrome
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

(via)

 

Werdet ihr euch Chrome auf eurem iPhone oder iPod Touch oder iPad installieren?

[iOS][Android] Endomondo Sports Tracker Pro paar Tage günstiger wegen 10 Mio Usern

Die App Endomondo, mit der man seine sportlichen Aktivitäten tracken kann, gibt es heute, da die App 10 Millionen Mal geladen/gekauft wurde, im deutschen Appstore/Playstore  für 0,79 Euro, der Normalpreis der Pro-Version ist 3,99 USD, die Basis-Version ist frei.

Wer also von der kostenfreien Version auf die Pro-Version upgraden möchte, sollte dieses jetzt bis Sonntag, den 01.07.2012, Mitternacht, tun, danach wird der Preis wieder auf 3,99 USD bzw. den passenden Eurobetrag festgesetzt.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

[iOS] kommt bald TweetBot für den Mac?

Scheinbar gibt es bald die App TweetBot von Tapbot, welche es bisher nur für iOS gibt, auch bald für den Mac, wenn man diesem Tweet Glauben schenken darf, den einer der Entwickler abgesetzt hat:

 

Screenshot:

Wenn man sich das anschaut, sieht man unten in der Zeile Tweetbot for Mac. Ich bin gespannt. 😉

Wer TweetBot fürs iPhone/iPad noch nicht hat, sollte dieses nachholen, die App ist ihre 2,39 EUR wert.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

 

(via)

 

 

Top